So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Meine Katze ist 13 Jahre alt und hat eine Milbenallergie. Sie

Kundenfrage

Meine Katze ist 13 Jahre alt und hat eine Milbenallergie. Sie verliert Fell und wirkt auch sehr geschwächt. Kann man dagegen etwas tun.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

den Begriff "Milbenallergie" kenne ich so nicht.

Entweder leidet sie unter Milbenbefall ... z.B. Ohrmilben oder Notoedres cati o.ä., oder sie hat eine Allergie auf Futtermittelmilben. Die unterschiedlichen Möglichkeiten bedeuten komplett unterschiedliche Therapieansätze.
Bitte erklären Sie Ihren Begriff, dann kann man Sie besser beraten.
Haustierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Meine Katzrn hat wohl eine Futtermittelallergie. Man sagte mir, sie sei auf Hausszaub- und Futtermilben allergisch.
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

Futtermilbenallergie bedeutet praktisch getreidefreie Fütterung. Kaum ein Hersteller garantiert für milbenfreies Getreide in der Herstellung, die Milben werden abgetötet, aber ihre Proteine bleiben erhalten. Auf die reagieren die Allergiker.
Außerdem ist die Kontamination der getreidehaltigen Futtermittel im eigenen Haushalt möglich ... und nur mit Tricks (portioniertes Einfrieren von Trockenfutter) in den Griff zu kriegen.
Rohfütterung (Barf) sollte bei der Katze kein Problem sein. Je nachdem, welche Ergebnisse sich aus dem Allergietest noch lesen lassen, kann man eine Fleischsorte auswählen, um einen Anfang für eine Ausschlußdiät zu haben.
Für Hausstaubmilben habe ich kein Rezept, aber ich halte die Futtermittelmilben für wichtiger.