So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1288
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo,meine fast 3j hrige H ndin (Boxermischling) hatte im

Kundenfrage

Hallo,meine fast 3jährige Hündin (Boxermischling) hatte im Dezember einen "Zusammenstoss mit einer Dogge,sie hat ziemlich aufgeheult und humpelte mit dem rechten Hinterlauf...bin sofort zum Tierarzt und man sagte mir es könnte eine Zerrung Verstauchung oder ähnliches sein,bin mit Schmerztabletten für 2 Wochen wieder heim. Danach humpelte sie immermal wieder unregelmässig.Ende Januar bin ich wieder zum Arzt,diesmal wurden Röntgenbilder angefertigt wobei ne leichte HD und Arthritis festgestellt wurde,ausserdem ein Verdacht auf Kreuzbandriss...der TA wollte operieren und bei Bedarf ein Band einsetzen,nun hab ich noch ne zweite Meinung bei einem anderen TA eingeholt der machte den sogenannten Schubladentest,(welcher bei dem anderen TA angeblich nur unter Narkose funktioniert hätte)ausserdem warf er einen Blick auf die Röntgenbilder und war sofort überzeugt es wäre ein Kreuzbandriss und nur die OP mit dem Namen TPLO(oder so ähnlich?) könnte helfen...nun meine Frage:ich gebe meiner Frieda seit ca. 5 Wochen Schmerztabletten (DOLAGIS) und habe das Gefühl ihr gehts gut sie belastet zwar ihren rechten Hinterlauf nicht zu 100% aber sie rennt und springt wie ein "junger Hund",die OP ist nun für kommenden Donnerstag angesetzt und ich bin mir total unsicher ob das wirklich sein muss,immerhin ist das ja auch ne Kostenfrage(1500Euro)...würde mich sehr über einen Tip oder eine Antwort freun...Liebe Grüsse Yvonne S.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Gerne können wir Ihnen unsere Einschätzung der Möglichkeiten und Risiken geben. Natürlich bleibt die letztgültige Entscheidung bei Ihnen und dem operierenden Kollegen, da wir "aus der Ferne" natüttlich nur auf allgemeinere Sachverhalte eingegen können.

 

Meine Kollegin Fr. Bauer wird sich in Kürze bei Ihnen melden.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin