So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Labbi hat heute morgen eine Kiwi gegessen. Er erbricht

Kundenfrage

Mein Labbi hat heute morgen eine Kiwi gegessen. Er erbricht den Tag über. kann ich dagegen etwas tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

die Kiwi wird als leicht giftig eingestuft, mit schweren Nebenwirkungen haben Sie daher nicht zu rechnen. Eine wirklich schädliche Dosis ist nicht bekannt. Bei Katzen wird häufiger Erbrechen und Durchfall beobachtet - dies ist im Grunde auch beim Hund möglich.

Die Kiwi enthält unter anderem Serotonin, welches unter anderem zur einer erhöhten Darmmotilität führt. Auch kommt es zu einer Verengung der kleinen Venen. Dies kann beides Erbrechen bewirken.

Am Besten füttern Sie dem Hund für 24 Stunden gar nichts, damit sich die Magen-Darm-Schleimhäute beruhigen, anschließend eine Magen Darm Diät. Hierfür kochen Sie ihm ein Gemisch aus 1/3 Reis (ohne Salz), 1/3 Geflügel und 1/3 Hüttenkäse. Dies füttern Sie in mehreren kleinen Portionen. Füttern Sie diese Diät, bis der Kot wieder eine normale Beschaffenheit hat und der Hund nicht mehr erbricht, anschließend können Sie wieder auf das normale Futter umstellen. Dies aber bitte vorsichtig, sprich Sie mischen immer größere Mengen des normalen Futters unter das Diätfutter. Sollten das Erbrechen bestehen bleiben oder weitere Symptome ( Krämpfe, Fieber über 39,5 °C) hinzu kommen, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Erbrochene besteht zur Zeit nur noch aus Schleim, der leicht rosa, rötlich ist. Ist dies dann also auf eine Reizung der Magen-schleimhäute zurückzuführen die keiner weiteren Behandlung ausser obiger bedarf?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es kommt häufiger zu leicht blutigem Erbrechen wenn die Magenschleimhäute stark gereizt sind. Es kommt ein wenig darauf an, wie häufig Ihr Hund erbricht. Sollte der Hund ständig erbrechen oder sich mehr Blut beimischen sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen damit das Tier ein Präparat gegen das Erbrechen (z.B. MCP) erhält.

Eine Kiwi-Vergiftung kann an nur symptomatisch behandeln - ich würde den Hund daher auf jeden Fall über Nacht beobachten. Achten Sie auf jeden Fall auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX eine ruhige Nacht wünsche ich Ihnen.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihnen auch ;-)