So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Vor ca. 1,5 Wochen wollte mein Pferd nur noch sehr unwillig

Kundenfrage

Vor ca. 1,5 Wochen wollte mein Pferd nur noch sehr unwillig gehen, ein anraben an der Hand war nicht möglich, allerdings zeigte sie keinen Wendeschmerz und die Hufe (gefühlt) waren unaufällig (vor ca. einem Jahr hatte sie im Frühjahr aus unerklärlichen Gründen zwei starke Reheschübe). Zwischenzeitlich lief sie wieder besser (bisher zweimal longiert und 25 Minuten Schritt geritten), aber heute war sie wieder sehr lustlos und wollte ab liebsten einfach stehen bleiben.

Das Fell (was sonst immer sehr gut raus geht) geht nur noch schlecht raus und das ganze Fell hat jetzt - wie Staub - einen Grauschleiher. Sie steht oft mit hängendem Kopf da und schlurft ein bisschen mit der Hinterhand. Bis vor 1,5 Wochen war sie in einem guten, fitten Trainingszustand mit glänzendem Fell und Spaß an der Arbeit. Jetzt ist das Fell stumpf und der Glanz in den Augen ist weg. Sie ist auch nicht mehr so hinter dem Futter her (wenn man sonst nicht schnell genug mit dem Heu bzw. Kraftfutter war, hat sie fast den Zaun eingerissen) aber sie frist. Auch hat sie etwas abgenommen und die Muskulatur scheint weniger zu werden.

Könnte sich hier vielleicht um eine Vergiftung z. B. mit Jakobskreuzkraut handeln oder vielleicht doch einen Wurmbefall?

Im vergangenen Jahr habe ich einen Cushing-Test (wg. der Hufrehe und sehr langem Winterfell und verzögertem Fellwechsel) gemacht, dieser war aber negativ. Oder ist es vielleicht doch Cushing?

Oder liegt vielleicht ein Mineralstoff-Mangel vor?

Für jeden Hinweis bin ich mehr als dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
F. M.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
..sie sollten auf jeden Fall eine blutuntersuchung , die auch eine cushingerkrankung sowie borreliose etc berücksichtigen sollte, durchführen lassen. eine vergiftung oder überversorgung genau wie eine unterversorgung z.B. mit selen, kann diese symptomatik hervorrufen. also die verstehen, das bild, das sie beschreiben, trifft auf viele erkrankungen und deren verknüpfungen zu so z.b. hufrehe+cushing, mineralstoffwechsel+ elektrolytverschiebungen, muskelerkrankungen etc zu, so dass eine genaue untersuchung die zusammenhänge in detail klären muss. vielleicht sollte sie zu diesem zweck eine uni-klinik aufsuchen, da sie hier rundum versorgt werden können und die kosten sich überschaubar gestalten.
VETDoc und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

mein Tierarzt war zwischenzeitlich erneut bei meinem Pferd. Da sie jetzt deutlich auf der Vorhand lahmte, haben wir über die Beugeprobe herausgefunden, wo es wirklich weh tut. Die Röntgenbilder haben gezeigt, dass sie einen verknöcherten Dorn im Schultergelenk hat. Damit wir wissen, wie schlimm es wirklich ist, wird jetzt in dieser Woche noch eine Ultraschall-Untersuchung gemacht. Die Blutwerte sind ohne Befund und Mängel liegen nicht vor.

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
..wünsche ihnen und ihrem pferd viel glück und erfolg bei den weiteren therapeutischen massnahmen.