So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Unser Deutsche Dooge, R de ca 7jahre vergn gt und vital, ist

Kundenfrage

Unser Deutsche Dooge, Rüde ca 7jahre vergnügt und vital, ist nach einer Kastration nicht
mehr "auf die Beine" gekommen. Hat 1 Woche um sein Leben gekämpft und ist dann verstorben. Müssen wir Rechnungen bezahlen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
um das sicher klären zu können, muss herausgefunden werden, warum das Tier verstorben ist. Bei jeder Narkose gibt es ein Risiko. Hat das Tier z.B. einen vorher unentdeckten Leberschaden, kann es sein, das trotz korrekter Durchführung die Sache nicht übersteht. Darüber müssen Sie im Voraus aufgeklärt sein.
Wenn die Kastration fachgerecht durchgeführt worden ist, müssen Sie leider auch die Rechnung hierfür zahlen, sowie auch die Rechnungen eventueller Nachbehandlungen.
Nur wenn der Tierarzt tatsächlich "gepfuscht" hat, besteht die Möglichkeit, dass er sogar Schadensersatz leisten muss (dafür ist er versichert). Die Rechnungen müssen prinzipiell aber erstmal bezahlt werden, da ein Auftrag gegeben und die Arbeit durchgeführt worden ist.
Sinnvoll, wäre das Tier untersuchen zu lassen, woran es letztendlich gestorben ist.
Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Sie sich mit dem Tierarzt einigen und sich evtl. in der Mitte treffen. Verzichten Sie auf Schuldzuweisungen und Streitereien. Lassen Sie sich vom Tierarzt erklären, was seiner Meinung nach geschehen ist, denn er kann das am besten beurteilen. Ein wenig Kulanz wird er sicher in jedem Fall zeigen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, wünsche Ihnen einen guten Abschied von Ihrem Hund und danke im Voraus fürs "Akzeptieren".
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, ich hoffe, Sie konnten die Angelegenheit klären. In jedem Fall vergessen Sie nicht zu "Akzeptieren" (damit wäre diese Rechnung hier zumindest bezahlt ;) ), danke!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, bitte klicken Sie auf "Akzeptieren", keiner arbeitet gerne umsonst ;) Danke!