So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Hund hatte einen AnfaLL und hat vom Tiearzt Tabletten

Kundenfrage

Mein Hund hatte einen AnfaLL und hat vom Tiearzt Tabletten bekommen auf die er erst eingestellt wreden musste. Nun ist es so das er nach dem Anfall ein komplett anderer Hund ist. Er macht die Nacht ins Haus quieckt die ganze Nacht durch. Muss ständig raus und macht die Nacht zum Tage.# Was können wir bloß tun????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wie alt ist Ihr Hund und um welche Rasse handelt es sich? Hat Ihr Tierarzt Ihnen eine Diagnose genannt?

für Krampfanfälle kommen verschiedene Ursachen in Frage. Wenn der Hund nachts unruhig ist und evtl. auch häufiger hustet, würde ich auf jeden Fall das Herz genauer untersuchen.

Das Herz muss eine bestimmte Menge Blut pro Minute durch den Körper pumpen, damit alle Organe mit Sauerstoff etc. versorgt werden. wenn nun das Herz aus irgendeinem Grund (Erschlaffung, Herzklappendefekt, etc) nicht mehr in der Lage ist diese Menge zu befördern kommt es zu einer UNterversorgung der Organe mit Sauerstoff, das Tier ermüdet schneller und kann teilweise einfach nicht mehr bzw. fällt plötzlich um. Häufig kommt es in Folge einer Herzerkrankung zu Lungenödemen (Wasser in der Lunge), da sich das Blut immer wieder in die Lunge zurückstaut.

Durch eine Röntgenaufnahme vom Brustkorb kann Ihr Tierarzt einschätzen, ob eine Herzerkrankung vorliegt und wie die Lunge aussieht.

Die Diagnose Epilepsie ist eine Ausschlussdiagnostik, da es keinen Test auf Epilepsie gibt. Es müssen daher zunächst andere Erkrankungen ausgeschlossen werden (niedriger Glucosespiegel, Tumore, Herzerkrankungen, etc..) Handelt es sich um eine Epilepsie, gibt es auch hier verschiedene Formen, je nachdem wodurch sie ausglöst wird (Tumor, Hirnhautentzündung,...).

Ist eine neurologische Unterschung gemacht worden? Ist eine Blutuntersuchung gemacht worden? Eine Blutuntersuchung in Hinblick auf den Glucosespiegel ist sinnvoll. Epilepsie wird normalerweise erst therapiert, wenn zwei bis vier Anfälle erfolgt sind. Einzelne Anfälle sind im Grunde harmlos, so lange der Abstand zwischen den Anfällen nicht zu kurz wird. Bei 4 - 6 leichten Anfällen pro Jahr wird Epilepsie nur auf ausdrüklichen Wunsch des Besitzers therapiert. Es gibt keine Heilung für Epilepsie, man kann nur durch eine Dauermedikamentation die Anfallshäufigkeit und vor allem Schwere mindern.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen. Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Mein Hund ist 12 Jahre und kern gesund. Außer ganz normale Alterserscheinungen. Herz und Lunge sowie der Brustkorb sind laut Tierarzt völlig in Ordung. Der Esrte und letzte Anfall den er vor ca. 5 Wochen hatte war so stark das sich die Netzhaut vom Auge gelöst hat und er ein wenig eingeschränkte Sicht hat. Aber auch dafür haben wir Augentropfen bekommen.

ein Blutbild haben wir noch nicht machen lassen. Wir haben morgen vor nocheinmal Urin abzugeben um auszuschließen das er eventuell eine Blasenentzündung hat und deshalb ständig so unruhig ist. Da wir noch zwei andere Hunde haben ist diese Situation noch eine zusätzliche Belastung.

Wie sollen wir uns genau verhalten? Meinen Sie das da etwas andreres dahinter steckt???

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
So wie Sie es beschreiben kann hier so einiges vorliegen. Eine Blasenentzündung würde ich als erstes ausschließen lassen.

Sie sollten auf jeden Fall ein Blutbild anfertigen lassen, auch würde ich bei dem Tier die Leber- und Nierenwerte kontrollieren lassen. Nierenerkrankungen können beispielsweise zu Bluthochdruck führen und dadurch auch zu Netzhautablösungen führen. Viele Hunde mit Nierenproblemen müssen auch häufiger raus oder fallen durch vermehrtes Trinken auf.

Wie wurde festgestellt, dass Herz und Lunge in Ordnung sind? Ist eine Röntgenaufnahme oder ein Ultraschall gemacht worden? Auch Herzerkrankungen können zu Bluthochdruck und Nierenschäden führen. Ich würde auf jeden Fall den Blutdruck überprüfen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass hier ursächlich eine Herz- oder Nierenerkrankung vorliegt. Als erstes sollten neben der Urinuntersuchung oben genannte Blutuntersuchungen erfolgen. Auch eine Blutdruckmessung ist in Hinblick auf die Netzhautablösung unbedingt notwendig.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das Herz und organe wurden geröngt u nd Ultraschall gemacht. Es wurde alles als in Ordnung angesehen.Er macht auch teilweise einen sehr teilnahmslosen Eindruck. Sowas kennen wir von unserem Hund auch nicht.

Nun geben wir Ihm Abends schon eine Baldrian Tablette damit er wenigstens in der Nacht einiger maßen Ruhig bleibt.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lassen Sie am Besten als nächstes eine Blutuntersuchung und auf jeden Fall eine Kontrolle der Leber- und Nierenwerte machen - vielleicht hilft dies bei der Ursachensuche schon weiter.

Sie können sich dann mit den Ergebnissen gerne noch einmal melden
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ist in ordnung vielen Dank.

Ich melde mich dann umgehend.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank fürs Akzeptieren meiner Antwort - ich bin gespannt, ob die Blutuntersuchung etwas ergibt.