So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

2009 solle unsere Alpaka ernut gedeckt werden. Sie hatte aber

Beantwortete Frage:

2009 solle unsere Alpaka ernut gedeckt werden. Sie hatte aber noch ein ca. 1jähriges Stutfohlen bi Fuss, was noch gesäugt wurde. Deshalb wurde das 1Jährige mit in die Herde gestellt.
2010 überraschte uns dieses nun 2jährige "Stutfohlen" mit einm Hengstfohlen, die Mutter bekam kein Fohlen, obwohl sie gedeckt war.
Seit dieser Zeit benimmt sich die Mutter wie ein Hengst. Sie besteigt pausenlos ihre Tochter und führt einen enwandfreien Deckakt aus. Sie spielt auch wie ein Hengst mit dem kleinen Henstfohlen.
Ich habe schon mehrere Alpakazüchter gefragt aber keiner kennt ein derartiges Verhalten.
Nun befürchte ich, dass die Tochter scheinträchtig werden könnte.


Schöne Grüße

I. Gäf
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

Rinder, genauer Kühe "decken" sich ebenfalls in bestimmten Phasen der Brunft. Das hängt mit dem Hormonhaushalt zusammen. In bestimmten Phasen der Brunft ist dies normal. Hängt mit dem Hormonstand im Zyklus zusammen.

Bitte wenden Sie sich an das Institut für Nutztier-Ethologie in Kasssel oder an der Tierärztlichen Hochschule hannover. Ich meine auch es gibt noch so ein Institut in Weihenstephan.

Dort kann man Ihnen den Zusammenhang zwischen Verhalten und Hormon besser erklären. Vielleicht hat eines der Tiere so etwas wie persistierende Gelbkörper oder Zysten. Die kann man dann entsprechend behandeln. Allerdings wird auch ein Rinderpraktiker Schwierigkeiten haben eine Alpaka-Dosierung zu finden.

Hier können vielleicht auch zoologische Gärten helfen. Ebenso die Hersteller der entsprechenden Hormonpräparate aus der Rinderpraxis.

 

Dies war wohl Hilfe soweit man hier im Internet helfen kann.

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer

know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.