So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein Bordeaux-Dogge hat Vor 8 Monaten eine Goldakupunktur in

Beantwortete Frage:

<p>Mein Bordeaux-Dogge hat Vor 8 Monaten eine Goldakupunktur in der Ellenbogengelenken bekommen wegen Athrose.Alles bestens.Seit ca 3 Wochen humpelt mein Hund.Gestern wurde Sie geröngt.Kreuzbanranriss im linken Knie.Zudem auch noch Athrose in den Kniegelenken.Und die Hüfte ist auch nicht die beste,aber auch nicht die schlechteste.Unser Tierartz sagt das das kreuzbend mit eíner Athroskopie operiert werden kann.Hat aber nichts über die Kosten der OP gesagt und der Nachbehandlung.Wie hoch sind die Kosten in so einem Fall? Liebe Grüße Elke Semerad und URMEL</p><p>PS.Meine Dogge ist 6 Jahre alt</p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

leider besteht bei einem Nicht-Operieren ein relativ hohes Risiko, daß sich mittelfristig Arthrosen entwickeln, weil

-Bänderreste als Fremdkörper im Gelenk den Knorpel zerstören können, mit der Folge von Entzündungen und später degenerativen Veränderungen

-die Instabilität des Gelenkes zu Fehlstellungen (auch anderer Gelenke, z.B. Hüfte) führt und dann oft Schäden entstehen

 

Das Risiko steigt deutlich mit steigendem Körpergewicht des Hundes.

Bitte stellen Sie Ihren Hund einer Tierklinik vor. Vielleicht können Sie mit einer Anzahlung und Ratenzahlungen das Finanzierungsproblem lösen.

 

Insbesondere falls das craniale Kreuzband angerissen ist ( die häufigere Variante), wäre eine Operation sicher die beste Lösung, da man sonst mittel- und lanfristig immer eine Arthrose riskiert. (Dies würde Schmerzen und lebenslange Ausgaben für entzündungs- und schmerzstillende Medikamente (NSAID, z.B. Rimadyl) bedeuten.

In der Humanmedizin gibt es derzeit allerdings Diskussionen über Notwendigkeit und Zeitpunkt der OP bei Riß des vorderen Kreuzbandes: http://news.doccheck.com/de/article/202503-kreuzbandriss-abwarten-und-tee- trinken/?utm_source=DC-Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Newsletter-DE-Arzt%20%285x%2FWoche%29-2011-01-10&mailing=35688&dc_user_id=f7495d02508aabe9b49aa94fbb72dbe0&cide=dce102691&t1=1294746557&t2=4dc4fb9314a585edfddc14ae34bb394cc37d81c1

 

Es muß nicht unbedingt die teure TPLO-Technik sein.

Es gibt auch Fälle, in denen das Entfernen von abgerissenen Band- und Meniskusteilen und Blutkoagula und das Band mit Hilfe von langsam resorbierbarem Faden stabilisiert wird.

Lassen Sie sich diesbezüglich in einer Tierklinik, die mehrere gängige Operationsverfahren anwendet , beraten.

 

Eine Stützbandage würde ebenso wie eine längere andere Ruhigstellung (z.B. mit Verband) nur dann einen Sinn machen, wenn die Verletzung nur gering ist und sich nur sehr wenig abgerissenes Material im Gelenkspalt befindet. Diese Material würde sonst später als Fremdkörper im Gelenkspalt den Knorpel zerstören und zu einer Arthrose führen können. Den konkreten Fall kann nur ein spezialisierter Tierarzt vor Ort beurteilen (ob man evtl. mit der OP warten kann ohne eine Arthrose zu riskieren).

 

Bis zu einem Tierarzttermin sollten Sie Ihren Hund möglichst ruhig stellen (Leinenzwang etc.).

 

Unterstützend können Sie folgende homöopathischen Mittel geben:

erste 3 Tage Arnika D6 (fördert Resorbtion von Blutkoagula) , erste 14 Tage Ruta D6 (Wundheilung von Gelenkverletzungen) je 3x tägl. 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (ohne Fressen ins Maul geben);

ab 15. Tag Calcium fluoratum D6 und Silicea D6 je 3x täglich (unterstützen den Aufbau von Sehnen- und Bandgewebe)

 

Je nach OP-Methode muß man zwischen 500,- und 1500,- EUR rechnen, dies sollten Sie bitte mit der durchführenden Klinik besprechen (welche Möglichkeiten es in Ihrem speziellen Fall gibt und welches von den sinnvollen Maßnahmen die Preiswerteste für den konkreten Befund ist).

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.