So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16488
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein putzmunterer 7j hriger Quarterwallach stellt beim Urinieren

Beantwortete Frage:

Mein putzmunterer 7jähriger Quarterwallach stellt beim Urinieren extrem die Hinterhand aus und braucht ca. 2 Minuten bis die Schweifrübe wieder nach unten geht. Außerdem verkrampft er die Schweifrübe, wenn man sie mit der Hand nach links, rechts oder oben bewegt. 4 Wochen Antibiotikum waren erfolglos, Ultraschall der Blase war unauffällig. Er frißt gut, hat klare Augen, keine Schmerzanzeichen im Gesicht und ist unter dem Sattel eifrig und wohlgelaunt wie immer.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich würde ihnen anhand ihrer Beschreibung raten die Wirbelsäule untersuchen zu lassen insbesondere brust-lendenwirbelbereich,eventuell auch das Iliosakralgelenk.Die Wirbelsäule läßt sich über eine röntgenologische Untersuchung abklären.Ferner würde ich ihnen ratzen ein Blutbild machen zu lassen,hiebei sind besonders die Muskel- und Nierenwerte sowie Selen wichtig.Ferner können sie auch etwas harn auffangen und diesen ebenfalls auf Entzündungszellen ,Kristalle etc untersuchen lassen um damit eine Blasenentzündung auszuschließen.sollten diese gesamten Unteersuchungen ohne Befund sein,müßten sie dann überlegen ob sie weiterführende diagnostische Maßhnahmen wie Szinthgraphie,Röntgen des Iliosakralgelenkes unter Narkose auf den Rücken überhaupt sinnvoll sind solange ihr Pferd munter ist und auch bei reiterlicher Belastung keine Symtome wie Lahmheit etc zeigt.
Wichtig wäre in jedenfall ein organisches Problem über ein Blutbild auszuschließen ,ebenso wie ein Problem der Wirbelsäule.

Beste Grüße und alles Gute

Corina morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.