So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen 6 jahre alten Kater, der mit dem

Beantwortete Frage:

Guten Tag, ich habe einen 6 jahre alten Kater, der mit dem 2. lebensjahr eine Nahrungmittelallergie bekam. Je nach Auftreten, (Erbrechen, Ausschlag, manchmal Durchfall)wird der Kater dann mit Cortison behandelt. Ich habe vom Tierarzt das Mittel Cerenia als Tabl. 16 mg gegen das Erbrechen bekommen, und habe dem Kater am Freitag eine Tabl. gegeben. Jedoch hat er danach weiter erbrochen. Ich habe ihm jetzt Arsenicum Album D 12 und Paspertin gegeben, erbricht aber weiterhin, jedoch in größeren Abständen. Hat seit gestern nichts gefressen. Meine Frage: kann ich ihm nochal eine Tablette Cerenia geben? Ich werde auch morgen wieder zum Tierarzt gehen, jedoch brauche ich für heute einen Rat. Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Renate Unbehaun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

Cerenia können Sie ruhig noch einmal eingeben. Der Effekt von Cerenia hält ca. 24 Stunden an. Alternativ kann auch MCP (Metoclopramid) eingegeben werden, dies hat ebenfalls einen antiemetischen Effekt.

Ich frage mich bei Ihrer Katze, ob hier wirklich nur die Allergie die Ursache für das häufige Erbrechen ist. Ist bei dem Tier ein Allergietest gemacht worden bzw. haben Sie es schon einmal mit einer Eliminationsdiät versucht?

Ich würde bei dem Tier auch eine Erkrankung mit IBD (inflammarory bowl disease) in Betracht ziehen, da die Symptome die Sie beschreiben auch auf diese Erkrankung zutreffen könnten. IBD ist ein Begriff, der chronisch entzündliche Darmerkrankungen umfasst und zu chronischem Durchfall und manchmal auch Erbrechen führt. Durch diese Erkrankung werden vermehrt Entzündungszellen im Darm gefunden, dies kann über eine Biopsie nachgewiesen werden (dafür ist natürlich leider eine Narkose notwendig).

Die Ursachen für IBD sind noch nicht ganz geklärt, es scheint sich aber um eine Art Autoimmunerkrankung zu handeln, auch Bakterien, Allergien, etc. haben einen Einfluss auf diese Erkrankung.

Die Behandlung von IBD erfolgt mit Hilfe von speziellen Antibiotika, Entzündungshemmern und einer allergenarmen Diät. Die Tiere müssen über einen sehr langen Zeitraum, häufig sogar lebenslänglich therapiert werden.

Eine eindeutige Diagnose der IBD ist leider nur durch eine Darmbiopsie möglich.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen

Alles Gute für Ihre Katze

Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.