So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

6.Wurf Kanninchenjunge nach Geburt verstorben.Beim Z chterkollegen

Kundenfrage

<p>6.Wurf Kanninchenjunge nach Geburt verstorben.Beim Züchterkollegen das gl</p><p>eiche.Was kann ich tun? </p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wie lange nach der Geburt sind sie denn verstorben? Ist das Muttertier in Ordnung? Hat sie genug Milch und keine Entzündung des Gesäuges? Gab es irgendwelche auffälligen Symptome bei den Jungtieren (Bauch gebläht, Ausfluss...)?

Denkbar sind insbesondere akute Viruserkrankungen. Bakterielle Infektionen sind ebenfalls möglich (v.a. Streptokokken und E. coli). Falls die Kleinen erst nach ein paar Wochen sterben und Durchfall/geblähten Bauch haben wäre auch an Coccidien zu denken.

Inzucht, Unruhe, zu kalte Haltung wären auch Möglichkeiten, kann man bei Ihnen denke ich aber ausschliessen.

 

Es wäre sicher sinnvoll, 1 oder 2 der gestorbenen Tiere in einem Veterinäruntersuchungsamt pathologisch untersuchen zu lassen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 19.02.2011 um 20:43 Uhr EST