So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend, wir waren gerade lange spazieren und seit wir

Kundenfrage

Guten Abend,

wir waren gerade lange spazieren und seit wir wieder zuhause sind, rennt unser Hund von einem Ende der Wohnung zum anderen, wirft sich auf den Boden, "gräbt" wie wild auf dem Teppich und hechelt.

Können Sie mir sagen, was es sein könnte und was ich machen soll?

VIELEN DANK!!!

Kurt Krieger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

möglicherweise ist Ihr Hund mit irgendetwas in Berührung gekommen.

Ich würde einfach mal 5 Minuten vor die Tür mit ihm gehen (Ablenkung), vielleicht reicht das aus. Wenn nicht, würde ich ihn 1x komplett abwaschen (idealerweise mit einem Hundeshampoo).

Messen Sie bitte rektal die Temperatur (sollte zwischen 37,8 und 39° liegen) und kontrollieren Sie die Schleimhäute (Lidbindehaut, Maul, sollen rosa sein wie bei uns Menschen) Sollte hier alles in Ordnung sein können Sie nach Shampoonieren abwarten.

Zur Unterstützung einer möglicherweise sinnvollen Entgiftung der Haut könnten Sie Sulfur D6 in 1 bis 2 stündlichem Abstand geben.

Sollte sich der Zustand nach 1-2 Stunden nicht bessern, sicherheitshalber zum Tierarzt gehen.

Beachten sollten Sie den Hund bitte nur wenn er ruhig ist. Nicht beruhigend auf ihn einreden, dies könnte als Belohnung verstanden werden und das Verhalten verstärken.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 19.02.2011 um 17:10 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank, XXXXX XXXXX gleich mal raus, wenn ich Fiebergemessen habe und schreibe Ihnen, was dabei rauskommt.

Jetzt gerade sucht unser Hund absoluten Körperkontakt und rennt im nächsten Moment weg und verkriecht sich. Sie wirft sich auf den Boden und beisst an Vorder- und Hinterpfoten. Dann zuckt wieder sehr stark der eine Hintelauf, den sie auch ständig bebeisst.

Jetzt schon mal vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo nochmal, die Temperatur liegt bei 39,4 und die Schleimhäute sind eher rot als rosa. Ich gehe jetzt 5 Minuten raus.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

39,4° ist bei einem erregten Hund noch nicht beunruhigend.

Das Pfotenbeißen spricht für irgendeinen reizenden Kontakt. Daher bitte ganzen Hund abwaschen, insbesondere die Pfoten. Danach gut abtrocknen.

Nach einer halben Stunde nochmal Temperaturontrolle. Spätestens oberhalb 39,8° bitte doch mal sicherheitshalber dem tierärztlichen Notdienst vorstellen. Evtl. muß ein entzündungshemmendes Medikament gespritzt werden.

 

Viel Glück!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 19.02.2011 um 17:47 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir waren zehn Minuten draussen - die aufgeregte Herumrennerei hat aufgehört, das Pfotenbeissen ist aber intensiver geworden. Wir baden jetzt und ich melde mich gleich nochmal.

DANKE!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Herr Dr. Kind,

nach dem Baden haben wir noch ein Erziehungsspielchen mit Ball werfen usw. gemacht, das der Hund sehr gerne mag, weil´s als Belohnung immer kleine Käsestückchen gibt.

Das Pfotenbeissen ist in ein Schlecken der einen Vorderpfote übergegangen und das "ausschlagen" mit dem einen Hinterbein hat aufgehört. Nur die Temperatur ist bisher gleich geblieben.

Was mache ich, wenn die Temperatur auch weiterhin nicht abnimmt bzw. das Schlecken nicht aufhört? Bzw. wie lange würden Sie dem Hund noch geben, bis Sie einen Besuch beim tierärztlichen Notdienst empfehlen?

Nochmals danke XXXXX XXXXX bisherigen Ratschläge.

Beste Grüße

Kurt Krieger
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

da Ihr Hund nicht mehr beißt sondern nur noch schleckt und auch kein Zucken mehr da ist scheint es mir eher etwas besser. ich denke schon, daß Sie noch 1- 2 Stunden warten können, ob weitere allmählich Beruhigung eintritt.

Falls es -wider Erwarten- wieder schlimmer würde, sollten Sie sofort zum Notdienst.

 

Viel Glück & ruhige Nacht!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe.

Ich wünsche Ihnen auch eine gute und ruhige Nacht.

Beste Grüße aus München

Kurt Krieger
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

hoffe, daß es inzwischen besser geht und alle etwas ruhiger sind....

Danke für´s Akzeptieren!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin