So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16481
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend, ich besitze einen 10-j hrigen Wallach, der im

Kundenfrage

Guten Abend,
ich besitze einen 10-jährigen Wallach, der im rechten Kniegelenk laut Röntgenbilder und Vorbesitzerin einen Chip hat. Er hat soweit keine Anzeichen für Schmerzen, es kommt nur manchmal vor, dass er mal 3-4 Schritte das rechte Hinterbein schont. Vor allem an der Longe und nur im Trab. Woran könnte das liegen, und stehen die Chancen bei einer Chip- OP? Er soll keine Turniere mehr gehen, aber ein wenig Dressurtraining würde ich gerne mit ihm machen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

ich denke schon, dass die periodisch sichtbare Lahmheit etwas mit dem Chip zu tun hat und dass man dies nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Denken Sie bitte daran, dass sie auf den Röntgenaufnahmen nur den knöchernen Teil eines Chips erkennen können und nicht die Gesamtgrösse.

Ich werde aber diese Frage an eine Kollegin weiterempfehlen.

Diese meldet sich dann nochmal und klärt Sie über die Chancen einer Operation detailliert auf. Wenn nicht mehr heute abend, dann sicher morgen. bitte auf keinen Fall vor der endgültigenAntwort bezahlen

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

danke für Ihre Anfrage.

Der Chip kann für die Lahmheit verantwortlich sein, es können aber auch andere Ursachen dafür verantwortlich sein. Sie können dies durch eine Gelenksanästesie feststellen lassen. Dabei wird das Bein abschnittsweise betäubt, um genau die Stelle der Lahmheit festzustellen.

Zusätzlich kann ein Szintigraphie gemacht werden. Dies zeigt dann genau die Stellen an, an denen Entzündungsherde sind. So kann erkannt werden, ob nur der Chip eine Ursache sein kann oder auch andere Quellen vorhanden sind.

Wenn der Chip eindeutig für die Lahmheit verantwortlich ist, sollte dieser per Endoskopie entfernt werden. Dieser wird sonst dauerhaft für Beeintrachtigungen verantwortlich sein, auch bei geringeren Belastungen. Dabei ist zu erwarten, dass die Lahmheit mit der Zeit und Belastung zunehmen wird. Der Chip reizt bei jeder Bewegung das umliegende Feld und die Schmerzen können sich deswegen verschlimmern.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin