So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, habe seit Samstag einen Mischlingshund. Sie fri t nicht

Kundenfrage

Hallo,
habe seit Samstag einen Mischlingshund. Sie frißt nicht aus ihrem Freßnapf, sondern bevorzugt unser Essen. Wie schaffe ich es das sie Ihr Fressen aus dem Freßnapf frißt.
Sie ist 5 Jahre. Kommt aus einer Familie von der ich keine Informationen habe. Sie frißt aus der Hand Trockenfutter und Feuchtfutter, aber das ist ja nicht Sinn der Sache.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

klar hat ein Hund auch Vorlieben. Wenn man (Hund) Essen vom Menschen gewohnt ist, frißt man Fertigfutter nicht so gern. Wenn man Handfütterung gewohnt ist, nimmte ein Hund sein Futter erst mal nur aus der Hand.

Versuchen Sie beliebtes Futter und weniger beliebtes Futter zu mischen, wobei der Anteil des von Ihnen beabsichtigten Futters ganz allmählich steigt. Geben Sie konsequent nichts mehr von Hand. Zur Geschmacks- und Geruchsverbesserung können Sie Feuchtfutter erwärmen (knapp 40°, riecht und schmeckt dann intensiver und bessr).

Wenn ein Hund einen Tag nichts frisst, sonst aber gut drauf ist, ist das nicht schlimm für den Hund. Also : nicht zu früh nachgeben, wenn der Hund die Nase rümpft, sondern konsequent nur das von Ihnen gewünschte Futter am von Ihnen gewünschten Ort anbieten (am Besten zu festen Zeiten). Wichtig ist, daß es sonst nichts geben darf und alle(!) Familienmitglieder nichts mehr von Hand füttern (auch wenn Ihr Hund noch so leidend und treu schaut). Jedes Betteln muß konseqent ignoriert werden (oder sogar mit demonstrativem Abwenden vom Hund "belohnt" werden).

 

Für Hunde ist es grundsätzlich kein Problem, wenn sie 24 Stunden nichts fressen, in der Regel werden auch 48 Stunden noch gut vertragen. Zur Umstellung würde ich Ihrem Hund 2-3x täglich 2 verschiedene Trocken- und Nassfuttersorten anbieten. Wenn es konsequent nichts anderes gibt (draußen den Hund in dieser Zeit am Besten an der Leine führen), gewöhnen sich die Hunde in der Regel recht schnell an das von Ihnen gewünschte Futter.

Mittelfristig würde ich als Ergänzung durchaus auch Frischkost und Feuchtfutter geben, da es näher bei der natürlichen Nahrung liegt und Hunde, die wenig trinken, bei ausschließlicher Trockenfütterung eher zu Harngries (Folge oft Blasentzündung) neigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Falls Sie keine Frage mehr haben, wäre es nett und fair, wenn Sie jetzt akzeptieren

(von einer 18,10$-Frage behält just-answer 9,05$, der Tierarzt erhält also nur 9,05$, der Umrechnungskurs von just-answer ist 1:1,42 d.h. der Tierarzt erhält nur EUR 6,37. Davon gehen dann noch 19% Umsatzsteuer sowie die individuelle Steuer ab, sodaß nur gut 4 EUR für den Tierarzt übrig bleiben). Ich bitte um Ihr Verständnis und bedanke mich im Voraus.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind