So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. vet. R...
Dr. med. vet. R. Manteuffel
Dr. med. vet. R. Manteuffel, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4
Erfahrung:  Doktor der Veterinärmedizin
56082144
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr. med. vet. R. Manteuffel ist jetzt online.

Mein Zwergschnauzer Paula hat ein vergr ertes Herz und Tumore

Kundenfrage

Mein Zwergschnauzer Paula hat ein vergrößertes Herz und Tumore im Gesäugebereich.
Operation von einem Tumor unter der rechten Achselhöhle ist erfolgt und nach Röntgen-
aufnahmen war zu erkennen, das die Metastasen schon bis in die Bronchien gestreut haben. Unser Tierarzt hat dann den Rest nicht mehr operiert, was für uns auch verständlich war. Seitdem atmet sie sehr schnell und bei jeder Anstrengung und Aufregung taumelt sie und kippt um. Was können wir tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr. med. vet. R. Manteuffel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

wie Ihnen Ihr Tierarzt sicher auch schon erklärt haben wird, ist die Prognose für ihren Hund leider nicht gut.

Das Umkippen dürfte auf einen Sauerstoffmangel des Gehirns, bedingt durch die vorliegende Herzinsuffizienz und eventuell verminderte Lungenfunktion zurückzuführen sein.
Ihre Hündin wird sozusagen ohnmächtig und Sie können davon ausgehen, daß sie darunter nicht leidet.

Ihr Tierarzt hat die Herzinsuffizienz ja bereits behandelt und setzt nun Mittel zur Kreislaufstärkung ein. Selbstverständlich gibt es therapiebegleitende Maßnahmen bei einer Herzinsuffizienz, wie zum Beispiel eine salzarme Kost.

In der von Ihnen beschriebenen Situation sollten Sie Ihre Aufgabe allerdings darin sehen
1. Situationen zu vermeiden, in denen der Hund sich sehr aufregt,
2. Ihrem Tier die verbleibende Zeit so angenehm wie möglich zu machen und
3. den richtigen Zeitpunkt zu erkennen an dem Ihr Hund keine Lebensqualität mehr hat.

Alles Gute und viel Kraft

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin