So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Wenn eine Zusammenhangstrennung im Semitendinosus beim Pferd

Kundenfrage

Wenn eine Zusammenhangstrennung im Semitendinosus beim Pferd vorliegt, die durch einen Karbinerhaken einer Winterdecke verursacht wurde, muß dann eine Drainage gelegt werden?

Die Wunde sah folgend aus: ca. 10 cm lang, jeweils am Ende der Wunde, rechts ca. 4 cm tief in der Mitte noch ein Strang vom Muskel ca. 2 cm lang u. links am Ende Wunde ebenfalls in die Tiefe gehend 3 cm Loch. (Die Wunde war oben auf der Kruppe des Pferdes, linke Seite, die Wund verlief quer zum Semiteninosus)

Bei einem Gewicht von 690 kg wie genau wird das Langzeitpenicellin Dihydrostreptomycin von der Fa. ani Medica dosiert? Und wie oft muß es danach verabreicht werden, daß sich kein Abzess bildet?

Die Wunde wurde mit mit ca. 250 ml Antibiotischer oder Kochsalzlösung gespült, danach Muskelnaht u. oben drauf getackert. War die Wundversorgung genügend?

Ich brauche hierfür eine konkrete Anwort.

MfG
Ellen Meyer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
...wenn eine Wundhöhle zu versorgen ist, dann ist eine drainage das richtige mittel, um flüssigkeitsansammlungen in form von infektiösen seromen oder auch abszessen im vorfeld keine chance zu geben. die dosierung des langzeitpenicillin ist mit 25-30ml alle 2 tage eine woche lang durchaus ausreichend, muss aber nicht zwangsläufig erfolgreich bei der verhinderung von infektiösen prozessen sein. bei kontrollen sollte der erfolg der antibiose überprüft werden und gegebenfalls nach resistenztest das antibiotikum gewechselt werden. gleichzeitig sollte aber eine kontrollierte bewegung ( führen oder auch laufband) täglich erfolgen, um verklebungen im wundbereich, die zu einer verlängerten rekonvaleszens führen , zu verhindern.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

 

es ist keine Drainage gelegt worden, das Antibiotika wurde nur für 2 mal verabreicht.

 

Ich wollte mit dem Pferd in eine Klinik, da wurde mir gesagt, das die Wunde lächerlich wäre und ich in keine Klinik brauche u. da braucht auch keine Drainage rein.

 

 

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
..solange alles zur zufriedenheit verheilt.?! ...vieles muss wirklich nicht in einer klinik landen, wenn es von fachleuten draussen versorgt wird. das resultat ist das ausschlaggebende. allerdings sollte eine antibiose über mindesten 5-8 tage erfolgen.