So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Mein Kater wurde am Donnerstag kastriert, am freitag Morgen

Kundenfrage

Mein Kater wurde am Donnerstag kastriert, am freitag Morgen hat er normal gegessen jedoch wieder alles erbrochen. Seit ca. Freitag 18:00 uhr erbricht er immer wieder, zum Schluss gelblicher Schleim. Ist das normal oder muss ich mir Sorgen machen? Kommt das von der Narkose?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie war es denn gleich nach der OP? Zeigte er Schwindel, Unwohlsein, erweiterte Pupillen?

War da noch alles in Ordnung?

Dann spricht nämlich alles für eine Magenverstimmung (viell. hilft Pro-Kolin +) od. gar Magenentzündung und nicht für eine Narkosemittelunverträglichkeit.

Achten Sie darauf, dass er genügend trinkt, sollte er das Saufen verweigern, so träufeln Sie ihm Wasser ins Maul.

Sollte er selbst das Wasser noch erbrechen, so hätte er einen Darmverschluss, der röntgenologisch darstellbar wäre.

Gehen Sie also heute vormittag gleich zum Tierarzt und er möge auch eine bakteriologische Untersuchung einleiten, falls er eine Magenentzündung diagnostiziert, um dann genau zu wissen, was der Auslöser war. Biete solche bakt.Untersuchungen auch an.

Alles Gute.



Verändert von PferdeDoktor am 22.01.2011 um 02:38 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach der OP war alles in ordnung, bis auf das er ein bisschen unsicher auf den beinen war. Abends hatte er einmal erbrochen, nachdem er Wasser getrunken hatte.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen, hatten uns gleichzeitig geschrieben...Smile

 

Antw. siehe oben:

 

"Dann spricht nämlich alles für eine Magenverstimmung (viell. hilft Pro-Kolin +) od. gar Magenentzündung und nicht für eine Narkosemittelunverträglichkeit.

Achten Sie darauf, dass er genügend trinkt, sollte er das Saufen verweigern, so träufeln Sie ihm Wasser ins Maul.

Sollte er selbst das Wasser noch erbrechen, so hätte er einen Darmverschluss, der röntgenologisch darstellbar wäre.

Gehen Sie also heute vormittag gleich zum Tierarzt und er möge auch eine bakteriologische Untersuchung einleiten, falls er eine Magenentzündung diagnostiziert, um dann genau zu wissen, was der Auslöser war. Biete solche bakt.Untersuchungen auch an."

Alles Gute und ruhige Nacht noch, wünsche ich.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Gemach, gemach, das System ist nicht wie ein Live-Chat, sondern dauert ein Weilchen.

 

Meine Einschätzung aus der Ferne habe ich Ihnen oben dargestellt.

Dass er schon Do. Abend erbrochen hatte , war anfangs nicht geschildert worden, das war wohl noch ein wenig Unwohlsein aufgruf der Narkose, aber nichts direkt Schlimmes.

Tippe wie gesagt eher auf die Gastritis.



Verändert von PferdeDoktor am 22.01.2011 um 02:55 Uhr EST