So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, mein Hund bekam seit M rz 2008 Prednisolon wegen einer

Kundenfrage

Hallo, mein Hund bekam seit März 2008 Prednisolon wegen einer Cholangio-Hepatitis. Am 03.02.2010 wurde eine Niereninsuffizienz diagnostiziert und eine Therapie mit Dauertropfinfusion und nierengängiger Antibiose eingeleitet. Blutdruck wurde nicht gemessen
allerdings wurde ein ACE-Hemmer gegeben. Am 18.02.2010 wechselten wir den TA, der einen Blutdruck von 240 feststellte. Außerdem hatte mein Hund eine Netzhautablösung und konnte nichts mehr sehen. Am 23.02.2010 ist er leider verstorben im Alter von 10 Jahren.
Besteht ein Zusammenhang zwischen Prednisolon und Nierenerkrankung und greift eine Nierenbehandlung bei hohem Blutdruck?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

der ACE-Hemmer hat den Blutdruck auf jeden Fall gesenkt (wenn auch anscheinend nicht ausreichend). ACE_hemmer wirken allerdings meist erst nach einigen Wochen blutdrucksenkend und nicht so stark wie der Kalziumkanalblocker Amlodipin (Norvasc).

 

ACE-hemmer wirken indem sie einen starken körpereigenen Gefäßverenger hemmen und die Gefäßerweiterung fördern. Sie senken den Druck auch in der Niere (wirken dadurch bis zu einem gewissen Grad nierenschützend ("nephroprotektiv")), aber auch im Gesamtorganismus.

 

Mit welcher Methode (Doppler oder Oszillometrie) wurde der Blutdruck denn gemessen. War der Hund bei der Messung sehr aufgeregt. Anscheinend litt Ihr Hund seit längerem an Hypertonie, vermutlich ist die Netzhautablösung eine Folge davon.

 

Prednisolon (welche Dosierung wurde denn in welchen Intervallen gegeben?) wirkt nicht speziell negativ auf die Nieren, kann aber bei längerer Gabe blutdruckerhöhende Wirkungen haben. Ohne Prednisolon hätte sich vermutlich aber die Cholangio-Hepatitis verschlimmert und Ihr Hund hätte durch die Lebererkrankung leiden (und möglicherweise auch sterben) müssen. Leider gibt es viele erwünschte Wirkungen von Medikamenten nicht ohne Inkaufnehmen von unerwünschten Nebenwirkungen und das Abwägen von Vor- und Nachteilen ist manchmal recht kompliziert.

 

Hoffentlich hatte Ihr Hund wenigstens ein friedliches Ende oder mußte er eingeschläfert werden?

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Erstmal vielen Dank! Hätte nicht im Verlauf der Behandlung mit Prednisolon eine Blut-

untersuchg gemacht werden müssen und greift eine Nierenbehandlung bei hohem Blutdruck? Mein Yorki hat täglich 1x eine viertel Tablette ( 5mg) bekommen. Der Blutdruck wurde mit einer Manschette um das Fußgelenk gemessen. Wie lange braucht eine Netzhaut, bis sie sich fast komplett abgelöst hat? Unser Ex-TA sagte, das geht zeimlich schnell. Sicherlich hatte mein Hund ziemliche Kopfschmerzen durch den hohen Blutdruck? Er ist ruhig eingeschlafen.

Beim Messen des Blutdrucks war er ganz ruhig!

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

von der "Nierenbehandlung" (welche Medikamente erhielt Ihr Hund denn noch? (Ipaktine, Lespedeza...?) greift auf jeden Fall der ACE-Hemmer bei hohem Blutdruck. Wie schnell eine Netzhaut sich ablöst hängt von dem Druck ab; bei 240 mmHg systolischer Blutdruck (mit Doppler-Technik gemessen) würde ich keine schnelle Netzhautablösung erwarten (Normalwerte liegen hier bis etwa 200mmHg).

Eine halbjährliche Blutuntersuchung hätte man auch zur Untersuchung der Leberwerte machen können, gab es nach 2008 gar keine Blutuntersuchung mehr bis zum 3.2. 2010? 1,25 mg Prednisolon pro Zag ist allerdings keine sehr hohe (schädignde Dosierung).

 

Falls Ihr Hund starke Kopfschmerzen gehabt hat / hätte, hätte er höchstwahrscheinlich den Kopf gegen Wand oder Boden gerieben oder immer wieder mit der Pfote über den Kopf gerieben. Falls Sie solche Symptome nicht bemerkt haben, sind Kopfschmerzen eher unwahrscheinlich.

 

Vielleicht ist es ja auch ein kleiner Trost, daß er friedlich eingeschlafen ist.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, nach der Diagnose am 03.02.2010 wurde er stationär aufgenommen ( bis 06.02.10). Erst ab 12.02.10 wurde Enalatab gegeben,als ich ihn in" mäßigem Allgemeinzustand"( Aussage des TA ) wieder in der Praxis vorstellte. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir schon eine Euthanasie vorgeschlagen, was ich ablehnte. Er wurde wieder stationär aufgenommen und am 17.02.10 entlassen. 45 min später waren wir wieder in der Praxis, weil der Hund blind war.Nachdem er sein Sehvermögen

mit Hilfe eines Besenstiels getestet hat und seine Augen untersucht hat, wollte er uns

in eine Augenklinik schicken.Blutdruck wurde nicht gemessen, weil zu diesem Zeitpunkt noch kein Meßgerät in der Praxis vorhanden war. Außerdem sprach der Arzt von einem möglichen Hirntumor. Was halten Sie davon?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ein Hirntumor wäre eine theoretische Möglichkeit gewesen.

Die Überweisung zum Augenspezialisten war grundsätzlich sicher ein richtiger Vorschlag; evtl hätte man das früher machen können (aber hinterher ist man immer schlauer). Für Sie war es bestimmt ein Schock, Ihren Hund nach 5 Tagen Praxisaufenthalt blind zurückzubekommen. Dem Tierarzt war das mit Sicherheit auch sehr unangenehm und er hätte zu Mindest ein klärendes Gespräch mit Ihnen führen sollen. Hunde kommen durch Ihren guten Geruchs- und Gehörsinn manchmal erstaunlich gut ohne Sehvermögen aus.

 

Ich wünsche Ihnen, daß Sie Frieden mit der (leider unumkehrbaren) Vergangenheit schließen können. Versuchen Sie bitte mehr an die schönen Zeiten mit Ihrem Hund zu denken (die dieser auch sehr geniessen konnte!) und daran, daß es Ihrem Hund zu Mindest vergönnt war friedlich in vertrauter Umgebung einzuschlafen.

 

Leider kann ich Ihnnen nicht wirklich helfen, würde mich aber trotzdem über Ihr "Akzeptieren" sehr freuen. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

 

Alles Gute & freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Kind, ganz herzlichen Dank für Ihre Geduld mit mir!

Ich möchte Ihnen der fairness halber mitteilen, das diese ganze Geschichte unsere Anwälte beschäftigt.Er hat sich im Nachhinein , bei einem nochmaligen Gaspräch mit ihm, uns gegenüber sehr unsachlich und unfair verhalten ( z.B. der Köter hatte sowieso keine Chance). Seiner Meinung nach ist alles sehr korrekt gelaufen. Es geht im Prinzip

um die letzte Rechnung, die wir nicht in vollem Umfang bezahlt haben.

Aber gut, das ist nicht ihre Sorge. Ich weiß, das mein Hund nicht wieder gesund geworden wäre, was aber nicht bedeutet, das der TA nur " nur halbe Kraft" fährt.

Vielen Dank XXXXX XXXXXür Ihre tröstenden Worte.Wir haben inzwischen einen anderen Hund

vom Tierschutz.Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüsse Ellen Kollascheck

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke XXXXX XXXXX für die lieben Worte und den Bonus!

 

Alles Gute,

 

Udo Kind