So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Mein Hund, Bernersennen-Hovawardmix, 3,5 Jahre alt, hatte eine

Kundenfrage

Mein Hund, Bernersennen-Hovawardmix, 3,5 Jahre alt, hatte eine Magendrehung. Was soll ich jetzt am besten füttern um eine erneute zu verhindern?

Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
..dann wird ihnen seitens der klinik sicher eine passende fütterung empfohlen. wichtig erscheint mir die einhaltung von 2- 3 portionen / tag, um eine massenbelastung ( gesamte Futtermenge auf einmal) des magens und seiner anhangsorgane wie bei einmaliger fütterung zu vermeiden.
VETDoc und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich habe gelesen dass man fetthaltiges Trockenfutter oder Futter das mit Ascorbinsäure haltbar gemacht wurde vermeiden sollte. Wer bietet denn so ein Futter oder sollte ich z.B. lieber "Hühnerklein" mit Getreide füttern?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bitte um Verständnis dass ich noch nicht auf den Button "Akzeptieren" geklickt habe. Ich bin mir sicher dass ich, falls alles gut geht, Morgen eine Empfehlung von der Klinik in Hinsicht auf das Futter bekomme. Ich habe gehofft Sie hätten eventuell Erfahrungen und könnten mir einen Tipp geben welches Futter denn eventuell in Frage kommen könnte oder ob es Sinn macht es vielleicht selber zusammenzustellen und wenn woraus am besten. Gelesen habe ich wenig Fett (nicht unter den ersten Vier in den Angaben des Herstellers), keine Zitronensäure, mehrere Mahlzeiten täglich.
Mir ist bewußt wie vielfältig das Wissen eines Tierarztes sein muß, geht es doch um so viele verschieden Wesen und deren Leiden. Ein Hausarzt muß sich dementgegen nur mit der Anatomie des Menschen
beschäftigen.

Ich werde gleich auf "Akzeptieren" klicken um Ihre Mühen zu honorieren und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Danke XXXXX XXXXX Mühe und dass Sie, wie ich in Ihrer Bewertung gelesen habe, hier schon vielen geholfen haben.

Mit vielen Grüßen

Jochen Krentzel
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke für das akzeptieren und ich bin sicher, dass die klinik ihrem Hund eine passende diät empfohlen hat, denn die erscheint mir durchaus nicht gleich für jeden patienten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin