So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Guten Morgen zusammen, ich habe eine ca. 40kg Wildsau aufgebrochen

Kundenfrage

Guten Morgen zusammen,
ich habe eine ca. 40kg Wildsau aufgebrochen und dabei festgestellt, dass die Leber verhartete, maiskörnergroße, teilweise längliche Kapseln enthielt. Die Leber hatte eine normale Farbe und war scharfkantig. Weitere Organe wiesen augenscheinlich keine bedenklichen Merkmale auf. Die Trichinenprobe war in Ordnung. Das Fleisch sieht auch gut aus. Die Sau war nicht abgemagert.

Da die Leber bereits entsorgt ist, mache ich mir jetzt etwas Sorgen, ob das Fleisch trotz Trichinenprobe verzehrt werden kann. Ich habe gelesen/gelernt, dass bei Spulwurmbefall die Leber Verkapselungen enthalten kann. Was meinen Sie, haben Sie einen Tipp für mich?

Danke XXXXX XXXXX
"sus scrofa"
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sus scrofa ferus !, Wenn Sie Sicherheit bezüglich der Verzehrfähigkeit des Fleisches haben wollen, dann sollten Sie eine bakteriologische Fleischuntersuchung - wie bei pathologisch auffälligen Hausschlachtungen auch - machen lasen. Die können Sie in Ihrem Veterinäruntersuchungsamt oder im nächstgelegenen großen Schlachthof mit eigenem Labor machen lasen. Danch erhalten Sie einen klaren Befund !

Sie ahebn Recht, dass Spulwurmlarven beim " Wandern " derartige Spuren hinterlassen. ! Viel Erfolg. Über eine Akzeptanz meienr Antwort Ihrerseits, würde ich mich auch freuen.

Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

eine bakteriologische Untersuchung der Leber wäre evtl sinnvoll gewesen, die ist aber leider schon entsorgt. Für mich können sie das Wildschwein ohne Probleme verzehren, da der restliche Tierkörper ihrer Aussage nach unauffällig ist. Für mich sind das lokale Gewebsreaktionen durch wandernde Larven des Spulwurmes ,sogenannte Milchflecken=Milk spots. Diese Feststellung führt am Schlachthof nur zur Entsorgung der Leber, der restliche Schlachtkörper wird zur weiteren Schlachtung freigegeben.
Also können sie die Wildsau ruhig verzehren
Ich weise trotzdem daraufhin, daß diese Beratung keine Fleischbeschau vor Ort ersetzen kann.
Also guten Appetit und alles Gute im neuen Jahr. Bei eventuellen Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit honoriert werde. Vielen Dank,
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, sie haben von mir die korrekte Information erhalten, daß sie ihr Wildschwein ohne Probleme verzehren können. Dann sollten sie auch so korrekt sein und meine Antwort akzeptieren.
MfG
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung: Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
Dr.med.vet R.von der Lahr und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, da ich immer korrekt bin, zahle ich natürlich auch. Bitte teilen Sie sich das Geld mit Ihrem Kollegen, welcher vor Ihnen korrekt geantwortet hat.
Danke für Ihre Antwort und freundliche Grüße,
Ralph Köhler
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Tja , Herr Köhler, das geht schon vom System her nicht. Dazu müssten Sie bei mir das Häkchen gesetzt haben und sich nicht von drängelnden Bittstellern beknien lassen sollen, die sich wiederholtermaßen, ohne auch nur etwas Neues zu sagen, einmischen. Danke XXXXX XXXXXür die, wenn auch späte, Geste der Akzeptanz.

 

"Ich weise trotzdem daraufhin, daß diese Beratung keine Fleischbeschau vor Ort ersetzen kann."

vs.

"Guten Abend, sie haben von mir die korrekte Information erhalten, daß sie ihr Wildschwein ohne Probleme verzehren können."

 

Wat nu???

 

Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend Herr Köhler.

Für die nächsten solcher Fälle - auch von Rotwild : Wenn Sie sich nicht absolut sicher sind, dass das Fleisch zum Verzehr geeignet ist, dann sollten Sie, falls innere Organe noch vorhanden sind, auch die, aber ganz sicher das Fleisch - denn darum geht es ja , und nicht um die INNEREIEN - bakteriologisch untersuchen lassen. das wird anaerob( Clostridien ) und aerob angelegt. Ein von der entgegengesetzten Stelle der Muskelentnahme entnommener Lymphknoten sollte auch eingesandt werden. Wenn das Fleisch aerob und anaerob keimfrei ist, dann GUTEN Appetit. für Sie und für Ihre Kunden.



Verändert von PferdeDoktor am 19.01.2011 um 23:47 Uhr EST