So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Hallo ich habe einen 12 j hrigen Kater. Gro und schlank immer

Kundenfrage

Hallo ich habe einen 12 jährigen Kater.
Groß und schlank immer fit und interessiert.Seit etwa 2 Jahren hat er eine wunde Stelle an der rechten Schulter,weswegen ich zum Tierarzt ging.Dieser jedoch stellte einen Herzfehler fest den ich abklären ließ, etwas angeborenes und nicht weiter tragisch,sagte mir ein Spezialist.Jedoch konnte mir immernoch niemand erklären was das für eine Wunde wäre.
Danach folgte von einem anderen Tierarzt die Diagnose Lungentumor nach einer Röntgenaufnahme.Für mich ein Schock,aber ihm ging es weiterhin gut und ich beließ es dabei,weil ich für ihn keine Chemotheropie oder Biopsie wollte.(das war März 2010) Ende Dezember ging es ihm schlecht,er ließ seltsam,fraß wenig,kam nicht mehr und verkroch sich.Ein neuer Tierarzt machte erneut Bilder und sagte er könne sich nicht vorstellen,dass das ein Lungentumor sein solle weil es dafür zu hell wäre und es eventuell nur eine Lungenfibrose sein könnte.Auch seine Laborwerte waren unauffällig.Es wurde ein Antibiotikum verabreicht,gegen die offene Stelle an der Schulter und es ging ihm für 3 Wochen besser,aber er hatte abgenommen.Seit mehreren Tagen nun,frisst er fast gar nichts mehr und ist noch schmaler geworden,was bei einer so schlanken Katze schnell auffällt.An sich ging es ihm aber okay,er war nicht ganz der Alte,aber ansprechbar,schnurrte,wenn man ihn streichelte und spielte ein wenig. Nun war ich beim nächsten Tierarzt,dieser sagte mir,die offene Stelle wäre eine Fistel,die möglicherweise von einer Injektion käme ( was möglich wäre,da er kurz vorm Auftreten der Wunde eine Narkose bei einer Zahnsteinentfernung bekam), einen Lungentumor schloss er aus,weil meine Katze noch nie Atemnot zeigte. Er verabreichte ihm ca 250 ml einer Jono,die er ins Gewebe fließen ließ,was ich etwas befremdlich finde,oder macht man das bei Tieren so?weiterhin verabreichte er Vitamin B und irgendein homäopathisches Mittel. Er wolle die Tumormarker vom Labor untersuchen lassen.Morgen soll ich zu einer weiteren Infusion kommen.
Nun aber geht es meinem Kater noch schlechter.ich dachte er wäre nur kaputt vom Streß,da er ehr schreckhaft und nur unsere Wohnung gewohnt ist.
Das ist nun schon Stunden her,jetzt verkriecht er sich,geht nicht auf Ansprachen ein und reagiert ehr verlangsamt.Gefressen und getrunken hat er seitdem nichts.
Was kann ich nur tun,ich möchte nicht,dass mir niemand eine Diagnose stellen kann,an ihm herumgedoktert wird und es ihm danach immer schlechter geht und stirbt.
ich habe ihn solange er lebt und habe nun große Angst um ihn.
ich bitte dringendste um Hilfe oder Rat.
Mit freundlichen Grüßen,
Nora.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

....mir erscheint zumindest die nicht heilende Fistel bisher wenig Beachtung zu bekommen. Inwieweit eine röntgenaufnahme zur diagnose notwendig war, kann ohne kontakt zum patienten nicht diskutiert werden. tumormarker allerdings sind in ihrer diagnostischen bewertung bei tieren sehr fragwürdig. eine genaue untersuchung der fistel ( sondieren zur größe und loakalisationsverlauf , abstrich, bakteriologie) und therapie derselben erscheint mir neben einer weiteren blutuntersuchung ( ..scheinbar verschlechtert sich der zustand ihres katers zeitlich überschaubar) zur kontrolle der vitalen werte wichtig. Suchen sie sich eine fachlich gut ausgestattete Klinik ( z.B. zentral gelegen :Hofheim/Taunus,... etc) in ihrere nähe, um ein gesamtes gesundheitsbild mit einer für sie erklärbaren Prognose ihres katers zu erstellen.