So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein 4j hriger Kookerhondje R de, welcher kastriert ist, l st

Kundenfrage

ACHTUNG ICH ES HANDELT SICH UM EINEN HUND.
Habe gemerkt dass ich auf einer "Katzen" Seite gelandet bin.
Bitte Geld rückerstatten, wenn kein Artzt mir Antworten kann....
Mein 4jähriger Kookerhondje Rüde, welcher kastriert ist, läst Urintropfen laufen, wenn er aufsteht von seinem Bettchen. Ansonsten kann ich keine Urinieren tagsüber oder nachts feststellen. Er steht auf und es tröpfelt, danach nicht mehr. Es ist auch nicht immer.
Danke XXXXX XXXXX grobe Einschätzung.
Gruss Judith Staub
Das Produkt vom Tierarzt ist Taiyin gelb! Ein Pulver.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es gibt verschiedene Ursachen für Harninkontinenz und Harntröpfeln bei Hunden:

 

- Blasenschliessmuskelschwäche: Medikament Caniphedrin (selectavet, vom Tierarzt) wirkt verstärkend auf den Harnröhrenverschluss . Dieses Medikament kann man fast allen Inkontinenzursachen geben, so lange keine entzündliche Ursache vorliegt.


-chronische Blasenentzündungen , Harnkristalle. Sie sollten evtl. noch einmal eine Urinprobe von Ihrem Tierarzt untersuchen lassen.

-neurologische Ursachen, auch Wirbelsäulenerkrankungen , bitte evtl. neurologische Untersuchung (Reflexprüfung etc.) durchführen lassen, meistens merkt man aber auch andere Ausfälle z.B. beim Laufen

-raumfordernde Prozesse (Tumor, Harnsteine etc): selten, Röntgen/Ultraschall, wurde ja bereits gemacht

-Nierenerkrankung (evtl. Blutuntersuchung machen lassen)

 

Sollte keine entzündliche, raumfordernde oder neurolgische Ursache gefunden werden, würde ich einen Therapieversuch mit Caniphedrin empfehlen.

 

Unterstützend (aber nicht einen Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Sprize unabhängig vom Fressen geben):

-Causticum D6 3x tägl.1 Tablette und

-Gelsemium D12 2x tägl. eine Tablette

Falls der Harnverlust nicht allzu arg ist, könnte man vor caniphedringabe 4 Wochen nur mit den homöopathischen Mitteln versuchen, den unwillkürlichen Harnverlust zu beheben.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Kind

Danke für die ausführliche Antwort. Mir gefällt besonders, dass ich zuerst mit einem homöopathischen Mittel einen Linderungsversuch starten kann, da das Harntröpfeln nicht all zu stark ist.

Ich werde Ihnen gerne später eine Meldung machen ob es so funktoniert hat.

Im Moment arbeit ich mit verschiedenen Essenzen betreffend das Verhalten von meinem Hund, und ja es ist auffällig was sich da ändert.

Alos vielen Dank für Ihr weiter denkende Antwort.

Sonniger Gruss aus der Mitte der Schweiz!

Judiht Staub, Sarnen

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für´Akzeptieren, Ihre sehr freundliche Antwort und eine zukünftige Rückmeldung!

 

Liebe Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Kind

Sie haben mir betreffend Hund welcher leicht Urin träufelt antwort gegeben.

Ich habe nun mit dem Höompatischen Mittel Gelemium gearbeitet und zusätzlich Kürbiskernen dem Hund gegeben.

Wunderbar, der Hund (4 Jahre alt) ist wieder dicht! Werde jedoch noch präventiv mit diesen Mittelchen weiter machen.

Herzlichen Dank und Ihre "Behandlung" war erfolgreich.

Judith Staub aus der Schweiz/Sarnen

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die Rückmeldung. Freut mich, daß Sie mit dem homöopathischen Mittel und Kürbiskernen Erfolg haben.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 21.01.2011 um 14:48 Uhr EST