So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16480
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

was bedeutet das, wenn das Pferd beim Reiten im Trab hinten

Kundenfrage

was bedeutet das, wenn das Pferd beim Reiten im Trab hinten ungleichmäßig (fast lahmt)
und im Freilaufen nicht ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

dies kann verschiedene Ursachen haben,einerseits kann ein Pferd wenn es sich unter dem sattel beim Reiten verspannt,d.h. den Rücken festmacht bzw festhält hinten dann ungleich treten,dies "verschwindet" dann natürlich wenn das pferd freiläuft,da diese Verspannung dann ja nicht mehr vorhanden ist.Eine weitere Ursache wäre eine lahmheit als Folge eines Schmerzes an diesem Bein oder auch vom Rücken ausgehend,diese Pferd lahmt dann während der Belastung,also dem Reiten.Meist ist diese Art von Lahmheit dann aber auch beim freilaufenden Pferd zu erkennen,da ihm die Bewegung an sich egal ob mit Reiter oder ohne schmerzen bereitet.Dann gibt es auch noch eine Lahmheit,die nur unter dem reiten ,also für das Pferd bei stärkerer Belastung auftritt,da es zwar z.b. einen geringen schmerz an diesem Bein hat,dieser aber bei geringeer belastung(Freilaufen)nicht so stark ist,daß das Pferd dann lahmt.
Wenn man solch ein Pferd kaufen möchte würde ich ihnen dringend dazu raten dies mittels eineer Ankaufsuntersuchung inklusive Röntgenuntersuchung abklären zu lassen.Da dies Untersuchung Beugeproben an allen 4 Beinen sowie eine belastungsprobe an der Longe(ca 20Min in alles 3 Gangarten longieren) und das röntgen beinhaltet.Bei einen Verdacht kann das Pferd auch dem tierarzt vorgeritten werden.Somit kann man dann erkennen ob es sich nur um eine verspannung bei dem "ungleichen"Hintreten oder um eine "echte" lahmheit auf Grund einer schmerzhaften Erkrankung ,handelt.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin