So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sch nen guten Abend, ich habe eine Frage. Mein L wenk pfchenmischling

Kundenfrage

Schönen guten Abend, ich habe eine Frage. Mein Löwenköpfchenmischling verliert sehr viel Fell im Nackenbereich, das beobachten wir jetzt schon ein paar Wochen, mittlerweile ist der Bereich Kahl, rausziehen kann man das Fell aber nicht. Sonst macht sie einen gesunden Eindruck. Was kann das sein? Biotinmangel? Lg Kristin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

zeigt das Tier vermehrten Juckreiz? Häufig handelt es sich bei solchen Veränderungen um Folgen einer Parasitenerkrankung (Milben, Haarlinge). Diese können Sie über das Einstreu, das Heu oder neue Tiere einfangen. Mit einer Lupe können Sie manchmal kleine braune Pünktchen (bewegen sich) im Fell erkennen. Bei einem Parasitenbefall sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser die Parasiten entziffern kann und die richtige Behandlung einleiten kann.

Alternativ kommt auch eine Pilzerkrankung in Frage. Meist sieht die Haut etwas gerötet oder schuppig aus, die Veränderungen finden sich häufig auch an den Ohren und an der Nase. Hautpilz können häufig über Wood Licht (Schwarzlicht) dargestellt werden. Da Hautpilze auch auf den Menschen übertragen werden sollten würde ich diese als Ursache für den Fellverlust auf jeden Fall ausschließen.

Haarverlust aufgrund von Mangelerscheinungen ist bei Kaninchen eher selten. Ich empfehle meinen Patientenbesitzern im Winter Nagervitamine zuzugeben. Diese gibt es in Tropfenform im Zoofachhandel.

Alles Gute für Ihr Kaninchen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für ihre Antwort aber die Haut sieht weder gerötet noch geschuppt aus. Neue Tiere haben wir keine gekauft. Wir haben aber einen Wellensittich der sich super mit dem Hasen versteht. Dann könnten es ja nur die milben von ihm sein, die müßten aber weiß sein und ob die auch auf Fell gehen? Außerdem müßte beim Welli ja auch juckreitz bestehen und das tut es nicht, weder bei dem Welli noch bei dem Kaninchen. Lg
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Milben, Haarlinge und auch Pilzsporen können über das Heu und Einstreu übertragen werden, Sie brauchen daher keine neuen Tiere dazu gekauft zu haben. Gerade Pilzerkrankungen im Anfangsstadium verlaufen häufig zunächst relativ symptomfrei. Weißliche Milben gibt es nicht, die sind alle rot oder braun.

Sie können es erst einmal mit Vitamintropfen versuchen, wenn es sich um eine Mangelerscheinung handeln sollte müssten die Symptome innerhalb weniger Wochen besser werden. Falls Sie Kinder haben würde ich auf jeden Fall eine Pilzerkrankung ausschließen lassen, da ich schon häufiger Kinder mit Hautpilzerkrankungen durch Meerschweinchen oder Kaninchen in der Praxis hatte.

Manche Kaninchen verlieren auch das Felll im Nackenbereich,wenn Sie sich beispielsweise unterm Häuschen verstecken oder viel unter der Heuraufe sitzen und sich dadurch häufig im Nacken scheuern.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, ich habe eine vier Jährige Tochter deswegen werde ich auf jedenfall die Pilzinfektion ausschließen lassen. Ein Häuschen hat sie nicht da sie dafür viel zu groß ist und das heu legen wir ihr so in den Käfig. Trotzdem danke XXXXX XXXXX für ihr Bemühen. Lg
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzerin,

sie stehen auf meiner Anfrage-liste.

Der Kollege hat sie ja aber bereits bestens beraten.

Ich wünsche Gute Besserung.

 

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.