So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Meine 13 j hrige Katze hat eine schwere beidseitige Lungenentz ndung. Sie

Kundenfrage

Meine 13 jährige Katze hat eine schwere beidseitige Lungenentzündung.
Sie ist jetzt das vierte mal in der Tierklinik. Die Diagnose wurde erst jetzt
nach dreimaligem Röntgen, CT und jetzt Bronchoskopie gestellt.
(Zuvor gab es etliche andere Symptome: Entzündung am Kiefer, im Rachen,
Magenschleimhaut) Als sie am Sonntag wieder in die Klinik kam, hatte Sie Trinken
und Futter verweigert und sich zurückgezogen. Die Behandlung erfolgt z. Zt. mit
Antibiotika, Schmerzmittel, Bisolvon und Inhalation. Das richtige Antibiotikum ist aber
noch nicht gefunden. Es wurde eine Kultur angelegt nach der Bronchoskopie.
Die ganze Erkrankung zieht sich jetzt über sechs Wochen hin.
Gibt es noch eine Idee was zu tun ist????
Vielen Dank.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzerin,

 

sie haben ja bereits umfangreiche Untersuchungen durchführen lassen. Es ist sehr bedauerlich, dass bislang kein vernünftiger Ansatzpunkt für eine Therapie gefunden wurde.

An Ihrer Stelle, würde ich das Ganze auch als zu langwierig empfinden.

Es gibt in der Tat kaum noch weitere Diagnostische Massnahmen.

 

Allerdings wäre es sinnvoll sich noch eine weitere Interprätation der befunde einzuholen.

Wenn es Ihnen möglich ist, sagen Sie mir doch wo Sie wohnen und in welcher Tierklinik sie waren.

Haben Sie die bisherigen Befunde schriftlich vorzuliegen.

Welche Antibiotika hat die Katze bislang erhalten.

 

Es wäre schön, wenn Sie dies beantworten könnten. Vielleicht können wir uns ja gemeinsam der Angelegenheit nochmal annehmen.

 

Ich bin noch eine Weile hier im net - ansonsten werde ich Ihre Antwort morgen sehen.

 

Ihre

Dr. G. Bauer

 

know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Guten Abend,

danke für die Antwort.

 

Antiobiotikum = Amoxiclav zu Hause Tabletten in der Klinik intravenös

Zum Inhalieren: Enrofloxacin

 

Ich wohne in Frankfurt/Main, die Tierklinik ist Dr. Trillig in Obertshausen bei Offenbach/M.

Auf den Röntgenbildern ist ein Schatten auf der Lunge rechts zu sehen

(wenn man auf das Bild schaut rechts)

Dies könnte auch ein kollabierter Lungenlappen sein.

Auf der anderen Seite ist nichts zu sehen.

Vom CT habe ich ein Bild gesehen, hier ist zu erkennen, dass beide

Lungenflügel "durchsetzt" sind- Flecken, Punkte.

Die Bronchoskopie soll gezeigt haben, dass beide Lungenflügel voll

mit Sekret sind, das ja nun untersucht wird, eine Spülprobe wurde auch genommen.

Die Blutwerte haben keine Auffälligkeiten gezeigt, die Katze hatte und hat kein

Fieber, sie hustet nicht und röchelt nicht. Sie ist inzwischen einfach nur noch

matt und mag nicht mehr fressen und trinken. Ich fürchte, dass dies morgen,

wenn sie wieder hier ist, wieder so sein wird. In der Klinik bekommt Sie die

Flüssigkeit ja mit Infusion und Valium zur Anregung des Appetites.

Für einige Zeit gab es die Vermutung, dass es sich um einen Tumor handelt.

Nun steht aber die Diagnose: Beidseitige weit verzweigte Lungenentzündung.

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Guten Abend,

danke für die Antwort.

 

Antiobiotikum = Amoxiclav zu Hause Tabletten in der Klinik intravenös

Zum Inhalieren: Enrofloxacin

 

Ich wohne in Frankfurt/Main, die Tierklinik ist Dr. Trillig in Obertshausen bei Offenbach/M.

Auf den Röntgenbildern ist ein Schatten auf der Lunge rechts zu sehen

(wenn man auf das Bild schaut rechts)

Dies könnte auch ein kollabierter Lungenlappen sein.

Auf der anderen Seite ist nichts zu sehen.

Vom CT habe ich ein Bild gesehen, hier ist zu erkennen, dass beide

Lungenflügel "durchsetzt" sind- Flecken, Punkte.

Die Bronchoskopie soll gezeigt haben, dass beide Lungenflügel voll

mit Sekret sind, das ja nun untersucht wird, eine Spülprobe wurde auch genommen.

Die Blutwerte haben keine Auffälligkeiten gezeigt, die Katze hatte und hat kein

Fieber, sie hustet nicht und röchelt nicht. Sie ist inzwischen einfach nur noch

matt und mag nicht mehr fressen und trinken. Ich fürchte, dass dies morgen,

wenn sie wieder hier ist, wieder so sein wird. In der Klinik bekommt Sie die

Flüssigkeit ja mit Infusion und Valium zur Anregung des Appetites.

Für einige Zeit gab es die Vermutung, dass es sich um einen Tumor handelt.

Nun steht aber die Diagnose: Beidseitige weit verzweigte Lungenentzündung.

Ich hoffe, diese Infos bringen noch etwas Klarheit.

Vielen Dank.

 

 

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzerin, j

jetzt habe ich so schön geschrieben - dann ist der Rechner abgestürzt - also nochmal -sicherheitshalber vielleicht in Stücken ....

 

Ich persönlich würde alle vorliegenden Befunde nehmen, resp. mir alle geben lassen und damit eine weitere Einrichtung aufsuchen.

Nicht jeder niedergelassene Kollege mit Praxis ist unwissend und nicht jede Klinik ist allwissend.

 

Amoxi-Clav sollte nicht mehrfach gegeben werden. Wenn beim ersten mal ohne Wirkung dann auch nächstes Mal ohne Wirkung

Enrofloxacin ist nicht zum Inhalieren geeignet.

Ziemlich sicher erhält man keinen wirkspiegel im GEwebe und wird die verdichteten Alveolen auch nicht erreichen.

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Eine diffuse Fleckige Veränderung der Lunge kann sowohl für eine tumoröses Geschehen sprechen als auch für das feline Asthma -man müsste die Zellen kennen.

 

Natürlich können Sie alle Unterlagen an mich schicken. Ich habe mittlerweile auch viel Erfahrung mit Zytologie etc, dito mit röntgen etc. Ich würde es schon rausfinden.

 

Lassen Sie sich doch auf alle Fälle mal alle Befunde mal geben und suchen mal einen Fachtierarzt ohne Klinik im Frankfurter Raum auf.

Dr. Hach ist leider gestorben und war auch eher chirurg.

Klinik Hofheim hat exzellente tierärzte ! Vielleicht mal nur mit den Befunden ohne Katze hingehen und um Kommentar bitten. Ob sie dann den Vorschlägen folgen, können Sie sich ja dann nochmal überlegen.

 

Röntgenaufnahmen kann man an Prof. Hartung Berlin, oder Bernd Tellhelm Giessen, die gucken sich das gerne an -auch digital

 

Ich würde Ihnen eigentlich nicht nochmal zu einer Behandlung raten, ehe nicht nochmal ein weiterer pfiffiger Tierarzt auf die Befunde gesehen hat.

 

Und ohne Befundkenntnis würde ich Ihnen auch nicht so recht weiter raten wollen.

Womöglich ist es doch tumorös und dann wäre die Therapie für die Katze auf keinen Fall nützlich.

 

Bin offen für weitere Fragen

Erstmal liebe Grüsse

Dr. G. Bauer

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin