So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

HAllo, ich mache mir gro e Sorgen um meine KAtze. Sie hat vor

Kundenfrage

HAllo, ich mache mir große Sorgen um meine KAtze. Sie hat vor 3 Tagen erbrochen und kurz davor jämmerlich geschrien. Sah wie Galle aus. Seit dem frißt sie fast nichts mehr, trinkt sehr wenig. ICh dachte zuerst an eine leichte Vergiftung, weil sie auf dem imprägnierten Skianzug gelegen ist. Sie ist 13 JAhre alt. Sie schnurrt, wenn ich sie streichle, meistens. Wenn sie auf dem harten Boden liegt, dann geht sie weg. Und sie möchte nicht hochgehoben werden. Aus den Augen hat sie ein wenig Ausfluß. Sonst wirkt sie einfach nur sehr schlapp. Sie war in ihrem LeXXXXX XXXXXm beim Tierarzt, weil sie beim Autofahren völlig hysterisch wird. Was soll ich tun?
Danke, XXXXX XXXXX Silvia Linhard
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich fürchte, daß Sie Ihrer Katze einen Tierarztbesuch spätestens morgen nicht ersparen können, auch wenn die Fahrt stressig ist.

 

Ob Sie sofort zum Tierarzt gehen sollten oder noch warten können, hängt vom Befinden Ihrer Katze ab. Spätestens morgen früh sollte Ihre Katze wieder ein wenig fressen, Katzen kommen bei längerem Hungern relativ schnell in eine gefährliche Stoffwechselstörung (insbesondere der Leber, da das beim Hungern abgebaute Fett nicht ausreichend verstoffwechselt werden kann).

 

Sofort zum Tierarzt gehen sollten Sie insbesondere wenn,

-sie ausgetrocknet ist (Katze muß dann baldmöglichst Infusionen erhalten):

--die Schleimhäute deutlich blasser sind als sonst

---Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);

---Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein), wenn es länger dauert, Zeichen für Austrocknung

---eine Hautfalte nicht sofort wieder verstreicht

-die Katze quält sich dauernd mit Würgereiz (Fremdkörperverdacht, starke Mandelentzündung), oder erbricht immer wieder

-Temperatur (rektal gemessen) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39°, gefährlich ist v.a. Untertemperatur unter 37,5°, Zeichen für Austrocknung

-das Allgemeinbefinden Ihrer Katze sehr gestört ist (sehr ruhelos oder zieht sich vollkommen zurück)

-im Erbrochenen Blut zu sehen ist

-der Bauchumfang stark zunimmt

-die Katze ständig Ihren Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen, z.B. durch Bauchspeicheldrüsenentzündung) Daß Ihre Katze nicht hochgehoben werden will, könnt ein Zeichen für Schmerzen sein

-die Katze apathisch ist und nicht frisst

 

Sobald eines dieser Zeichen eintritt, müssen Sie sofort zum Tierarzt!

 

Erbrechen hat neben einer normalen leichten Magenentzündung, die z.B. durch ungewohntes oder zu kaltes Futter auftreten kann, meistens eine der folgenden Ursachen:

-Nierenerkrankung (meist ist dann der höhere Durst auffällig) Hat Ihre Katze ihren Urin normal abgesetzt? (auch ein Harnstau kann mal zu Erbrechen führen)

-Lebererkrankung (evtl. gelbliche Schleimhäute, oft sehr müde)

-infektionsbedingte Entzündungen der Magenschleimhaut (meist viral oder bakteriell, manchmal erhöhte Temperatur also über 39 Grad)

-Magen-/Darmgeschwüre oder Tumore

-seltener Futtermittelvergiftungen (bei Jungtieren häufiger)

-relativ häufig Überfunktion der Schilddrüse (oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, Tiere oft "aufgedreht"), eher bei älteren Katzen

-seltener Diabetes (hoher Durst, Abmagerung)

- Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Schmerz, häufiges Brechen)

-auch Herzerkrankungen (u.a. durch Rückstau zur Leber) sind möglich, eher bei älteren Tieren

 

Zur Abklärung dieser Ursachen ist ein Tierarztbesuch sinnvoll, denn zur Ursachenklärung sind Blutuntersuchung und ggf. auch Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig.

 

Heute würde ich nur eine ganz winzige Menge Futter mehr geben (frißt sie gar nichts mehr? Das wäre sehr gefährlich, da Katzen schnell in eine bedrohliche Stoffwechselstörung kommen) und morgen früh mit leicht verdaulichem Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen beginnen. Ins leicht erwärmte Trinkwasser sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob die Katze das angereicherte Wasser mag.

 

Unterstützend (aber nicht einen Tierarztbesuch ersetzend!) könnten Sie Arsenicum album D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben) Nux vomica und Okoubaka waren ein guter Versuch.

Außerdem wäre die Gabe von Ulcogant sinnvoll (schützt die Schleimhaut und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

Gegen Schmerzen könnten Sie Ihrer Katze sofort etwa 5 Tropfen Novalgin (für 4 kg Körpergewicht) geben, morgen aber Tierarzt erforderlich.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 24.12.2010 um 22:07 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke, XXXXX XXXXX gerade mit Hühnerbrühe. Das trinkt sie. Von dem Hühnerfleisch wollte sich nichts fressen. Werde dann morgen in die Tierklinik fahren. All die Indikationen auf sofortigen Tierarztbesuch kamen mir jetzt nicht zutreffend vor, wobei ich vieles nicht gemessen/ probiert hab. (Fieber, Schleimhäute,...).

Was ich nicht erwähnt hatte, ist daß sie seit einem halben Jahr etwas 'wie eine alte Frau' geht. Aber das ist sie auch. Oder waren dies etwa die 1. Anzeichen für eine Krankheit? Sie ist doch nicht alt, daß sie schon sterben muß?

Danke XXXXX XXXXX Grüße, Silvia Linhard

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

prima, daß sie etwas Hühnerbrühe annimmt.

13 Katzenjahre entsprechen etwa 68 Menschenjahren, also noch nicht wirklich alt. Trotzdem kann das "wie eine alte Frau gehen" durch Beschwerden (von Organerkrankung oder Gelenkproblemen ) hervorgerufen sein und es ist gut, wenn versucht wird, Ihre Katze von diesen Beschwerden zu befreien.

Über eine kurze Rückmeldung über das Ergebnis des Klinikbesuchs würde ich mich freuen.

 

Schöne Weihnachten & freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Herr Kind,

 

gerne würde ich Sie morgen informieren über das Ergebnis des Klinikbesuchs. Jedoch, wie ich dieses System verstehe, müßte ich dazu den Vertrag akzeptieren, der dann weiterläuft bis ich kündige oder wieder 15,- zahlen für eine weitere Frage? Eine Alternative wäre vermutlich auch, noch nicht 'akzeptieren' zu drücken, aber ich weiß nicht, ob die Seite so lange aktiv bleibt oder ob ich mich mit meinem User anloggen kann und dann wieder hier lande, obwohl, vermutlich schon... Für den Fall, daß wir nichts mehr von einander hören, nochmals danke XXXXX XXXXXöne Weihnachten! MfG S.Linhard

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Seite bleibt 24 Stunden erhalten.

Wenn Sie also morgen abend akzeptieren, reicht das aus und können bis dahin noch ohne Probleme schreiben.

 

Viel Glück & freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

das ist gut. Habe mich auf die Suche nach Arsenicum Album D6 und Pulsatilla D6 gemacht. Finde momentan beides nur in der Hausapotheke mit C30. Kann ich das auch geben?? Ich gebe die Globuli ins Trinkwasser, so 5 auf ein Schälchen.

 

Danke XXXXX XXXXX Voraus und gut's Nächtle...

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

C30 wären einmalig 5 Kügelchen ok.

 

Freundliche Grüße & gute Nacht,

 

Udo Kind

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Herr Kind, ich bin sehr traurig, Ihnen sagen zu müssen, daß wir meine geliebte Miezi heute einschläfern lassen mussten. Sie hatte einen 7 cm großen Tumor im Bauchraum. Im NAchhinein bin ich nicht sicher, warum man sie nicht mehr retten konnte, ob es deshalb war, weil der Tumor geblutet hat, wobei am Anfang bei der Röntgenaufnahme noch kein Blut zu sehen war oder ob der Grund die starke Blutarmut war. Sie hatte wohl nur noch ein 1/3 rote Blutkörperchen und sie war heute früh auch sehr schwach und wäre heute wohl auch gestorben, wenn wir sie zu Hause gelassen hätten. Die Ärztin hat gesagt, sie kann wegen dem Blut nicht operieren u. wenn man es vor 3 Mon. gemerkt hätte, hätte man sie evtl. noch retten können. Was meinen Sie? LG S.L.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

das ist aber eine traurige Nachricht.

Ob man vor 3 Monaten hätte operieren können oder nicht ist spekulativ, insbesondere da nicht gesagt wurde, welches Organ betroffen ist. Vielleicht lag auch eine schwere Grunderkrankung vor (z.B. Leukose), die zur Blutarmut geführt hat und eine OP auch vor 3 Monaten verhindert hätte.

 

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und trotz der Trauer noch schöne Weihnachten.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Tierärztin hat gemeint, daß der Tumor die Blutarmut verursacht hätte, wenn ich sie richtig verstanden hab. Wenn Mizie z.B. Leukose gehabt hätte, wäre meine andere Katze, ihrer Tochter doch auch krank, oder? Sie macht mir einen gesunden Eindruck. Trotz allem werde ich in Zukunft 1x im JAhr zum Röntgen u. Ultraschall mit ihr gehen, trotz Streß.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

auf Leukose könnte man einen Bluttest machen.

Vielleicht lag ja ein Milz- oder Lebertumor vor, da gibt es relativ oft Anämie.

 

Alls Gute für Sie und Ihr andere Katze (um die Sie sich in der nächsten Zeit besonders kümmern sollte, da sie die Verstorbenen vermißt; bei sehr starker Trauer einmalig Ignatia C30 geben)!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung: Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mach ich. Wir überlegen, ob wir uns wieder ein 2. Kätzchen holen. Meinen Sie, die andere KAtze wird das mögen oder wenigstens akzeptieren? Sollten wir eine Weile warten und lieber ein Babykätzchen nehmen? Milky (Miezies Tochter) ist mal nach einer OP (der KAstration) so auf Miezi losgegangen, daß wie sie für 2 Wochen trenn mußten, bis Miezi wieder fit war. Danach haben sie sich immer gut verstanden, waren nur mal einversüchtig bei Steicheleinheiten, da war Miezi immer die Nr. 1.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

herzlichen Dank für den großzügigen Bonus.

 

In den meisten Fällen ist eine Katzenzusammenführung gut möglich.

 

Folgende Methoden haben sich bewährt:

1. Vor dem Zusammenlassen:

- Pheromonaustausch zwischen den Katzen (Mit Wattebausch oder Zellstoff über die Haut der Unterkieferäste streichen - dort haben Katzen Duftdrüsen, mit denen sie Gegenstände mit ihrem Eigengeruch markieren- , anschließend wird der so gewonnene

Duftstoff auf dem Rücken und der Schulter des anderen Tieres verteilt

dann die jeweilige Katze loben und füttern ( so wird der Duft der fremden Katze mit Angenehmem verknüpft). Diesen Pheromnaustausch sollten Sie möglichst unmittelbar vor jeder Fütterung und möglichst auch vor anderen für die Katzen angenehmen Dingen (Schmusen, Streicheln, Spielen) durchführen.

- Feliway-Zerstäuber (enthält katzenspezifische beruhigende Wohlfühl-Duftstoffe ; Pheromone, die Katzen abgeben, wenn sie an uns oder an Gegenständen Köpfchenreiben) wird in Steckdose gesteckt und gibt den (für uns unriechbaren) Duft 4 Wochen lang ab

-vor dem Zusammenlassen sollten die Tiere zu etwa 2/3 gefüttert worden sein und möglichst schon gut bewegt also etwas müde sein. (Satt und ausgelastet streitet man weniger)

-unterstützend beiden Katzen 4x täglich Rescue-Tropfen (Bachblüten) geben

-als homöopathisches Mittel könnte Sammy Ignatia D12 (Trauer wegen Verlust und Angst vor Neuem) 2x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli gegeben werden

 

Beim längeren Zusammensein (am Besten während der gewohnten Streichel- und Schmusezeit, die Sammy gewöhnt ist):

-Beide Katzen liebevoll (ganz besonders Sammy) streicheln (beide sollten sich geborgen fühlen), evtl. beide Katzen etwas Leberwurst (oder eine andere Lieblingsspeise vom Finger lecken lassen

-Um gegenseitige Fellpflege zu animieren kann man dann etwas Leberwurst oder Sahne (oder sonst eine Lieblingsspeise) auf das Fell beider Katzen streichen.

 

Meist funktioniert das Zusammenführen mit diesen Tipps innerhalb von ein paar Tagen, es gibt aber auch immer wieder Einzelfälle, wo sich Katzen nicht "riechen" können, so wie dies bei Menschen ja auch ist (weiß man leider vorher nicht, kann man nur probieren). Dies ist aber sehr selten, zu Mindest eine Gewöhnung (Katzen acceptieren sich gegenseitig) ist fast immer möglich.

 

Viel Erfolg!

 

Noch mal alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind



Verändert von Tierarzt - Homöopathie am 25.12.2010 um 22:27 Uhr EST

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
< Zurück | Weiter >
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
  • Prompte und absolut hilfreiche Antwort, die uns sehr beruhigt hat, weil heute Sonntag und unser Tierarzt nicht erreichbar ist! JustAnswer Kunde Winnenden
  • Freundlich, verständnisvoll, sehr zügige Antworten, werde ich weiterempfehlen und jederzeit wieder nutzen. Ina A. WOB
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BE/bergsonne/2012-7-17_145344_PB261261.64x64.JPG Avatar von Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Dr. med. vet.

    Zufriedene Kunden:

    4102
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierarztmobil/2011-8-4_105618_P1020396.64x64.JPG Avatar von Tierarzt-mobil

    Tierarzt-mobil

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    1150
    20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/corinamorasch/2010-8-14_142259_Corina_Morasch_CWU_klein.jpg Avatar von Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    4094
    praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KB/kbiron/2012-7-17_112843_kornelis2.64x64.jpg Avatar von Biron

    Biron

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierexpertin/2014-8-31_221147_Tehnja1.64x64.jpg Avatar von Kleintierärztin

    Kleintierärztin

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    3376
    Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/IE/ierarztonline/2015-11-27_8627_...64x64.jpg Avatar von Tierarzt-online

    Tierarzt-online

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    753
    praktizierende Tierärztin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin