So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Habe soeben von unserer Tier rztin erfahren, dassbei unserer

Kundenfrage

Habe soeben von unserer Tierärztin erfahren, dassbei unserer Riesenschnazerhündin ein kleiner Knubbel am linken Hinterlauf über einer Kralle bösartig sei. Nun haben wir einen OP-Termin am kommenden Mittwoch. Wie groß sind die Chancen, dass dieses Krebsteil vollständig entfernt werden kann und keine Metastasen sich gebildet haben. Zur Info, vor sechs Wochen wurde das Herz und die Lunge geröntgt und ein Blutbild erstellt. Da war alles ok. Mit dem ersten Schnee habe ich die Haare an den Füßen geschnitten - wegen Schneeglöckchen an den Füßen und zwischen den Ballen. Da habe ich noch nichts entdeckt. Jetzt bei der zweiten Fußschur ist mir das Teil aufgefallen (1,5 mal 1,5 cm). Danach war am Montag sofort der Besuch bei unserer Tierärztin angesagt und es wurde eine Gewebeprobe entnommen.

Drehe fast durch vor Angst. Jetzt über die Weihnachtstage bis zum OP-Termin hat man auch noch sehr viel Zeit um über das ganze nachzudenken.

Für eine Antwort dazu wäre ich super dankbar. Vielen Dank XXXXX XXXXX liebe Grüße aus Stuttgart Bärbel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend. Sie stellten in Ihrem Text folgende Frage:

"Wie groß sind die Chancen, dass dieses Krebsteil vollständig entfernt werden kann und keine Metastasen sich gebildet haben" Gebildet haben ? nicht bilden werden ?. Dass sich Metastasen in so kurzer Zeit gebildet haben ist sehr unwahrscheinlich !, dass solche, nach der OP, wenn der KNUBBEL nicht vollständig, von gesundem Gewebe umgeben, rauszuschneiden wwerden würde, bilden könnten ist auch sehr unwahrscheinlich , das würde aber auch nicht so schnell vonstatten gehen - wie Sie schreiben - vom ersten Schnee bis jetzt, sind keine sechs Wochen vergangen.

Mein Rat an Sie: Keine Angst, kein Durchdrehen, ruuuuuhig bleiben und frohe Weihnachten im Kreise Ihrer Familie feiern. Wenn schon Mittwoch OP ist, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr TA den KNUBBEL drittelt und an den ersten und die zwei anderen Drittel an zwei andere Pathologen zwecks Histologischer Untersuchung einschickt. Wenn mindesten 2 von 3 unabhängig von einander, zur gleichen Diagnose kommen, stimmt die auch ! . Man bedenke dass es auch FEHLDIAGNOSEN gab, gibt und leider, geben wird. In diesem Sinne frohe Weihnachten nach Stuegert !

 



Verändert von PferdeDoktor am 23.12.2010 um 20:29 Uhr EST
PferdeDoktor und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ihnen auch ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2011.
Bärbel aus Stuttgart
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.
So Frau Bärbel, ich kann mir so richtig Ihr frohes und entspanntes Gesicht vorstellen, wie es sich vor Weihnachten, gehört. Danke XXXXX XXXXXür Die Weihnachts- und Naujahrswünsche. Sie können mich ja nach den Untersuchungen kurz anrufen( 0172-6222 101 ) und mir das Ergebnis von den histologischen Untersuchungen mitteilen. Wie gesagt 2 von 3 sollten das Gleiche behaupten.