So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16627
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Westfahlenstute 15 J hat Astma, trotz Lungensp hlung und Equipulmin

Beantwortete Frage:

Westfahlenstute 15 J hat Astma, trotz Lungenspühlung und Equipulmin gel keine Besserung. Blutuntersuchung hat Allergien ergeben. Als es trocken und Kalt war gings Ihr gut jetzt ist es wieder schlecht mit der Luft was kann ich noch machen Gr. Inge
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Um Ihnen eine optimale Beratung geben zu können, wären folgende Informationen sehr wichtig:

- Wie sind die Haltungsbedingungen? Einstreu? Futter? Stall?
- Wurde bereits auch einmal inhaliert?

Bei diesen Erkrankungen sind die Symptome bei kalten und trockenen Bedingungen immer etwas besser.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie steht auf Spähne, ist im Sommer von 8h bis abends draussen wird nur im Gelände geritten bekommt nasses Heu. Steht nachts im Stall in der Nähe von Rindern. Inhaliert wurde bis jetzt noch nicht bekam bei starken Schüben Kortison
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Es wäre zu empfehlen das Pferd ca. 2-3 Mal pro Woche zu inhalieren. (Geräte gibt es zB von Kegler). Damit werden die Bronchien besser belüftet und es bildet sich weniger Schleim.

Leider ist die Haltung im Stall in der Nähe von Rindern nicht optimal. Es wäre zu überlegen, einen Offenstall zu verwenden, damit immer Tag und Nacht genug frische Luft da ist. Rinder produzieren durch die entsprechenden Verdauungsprozesse verschiedene Gase, die negativ auf Symptome Ihres Pferdes wirken.

Als Zusatzfutter können Kräuterbeigaben und Bronchialelixier von Leovet verwendet werden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe auch schon daran gedacht aber immer wenn sie draussen ist verschlimmert sich das Problem. Wenn wir sie abends von der Wiese holen und sie wieder schlecht Luft bekommt wird es im Stall nach 1-2 St besser.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Dies deckt sich mit meinen Erfahrungen. Trotzdem ist es bei diesen Fällen langfristig besser, die Haltung umzustellen. Auch sollte jede Staubelastung vermieden werden. Auch Hafer etc. sollte nass gemacht werden vor dem Füttern.

Ich denke, das Inhalieren wird auch sichtbare Erolge bringen, auch wenn es leider zu erwarten ist, das eine vollständige Ausheilung in diesem Fall unwaescheinlich ist.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX schönes Weihnachtsfest
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.