So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Mein Hund 40kg schwer hat seit Donnerstag den 16.12.2010 gravierende

Kundenfrage

Mein Hund 40kg schwer hat seit Donnerstag den 16.12.2010 gravierende Probleme mit dem Stuhlgang. Wir waren draußen und er hat wie immer im Schnee nach Zuckerrüben gesucht. Die nimmt er ins Maul und rennt dabei herum. Weil wir viel Schnee und Eis hatten habe ich Salz streuen müssen. Ich habe keine Erklärung was er falsches hat fressen können.
Seit Freitag den 17.12.2010 hat er dünnen Stuhlgang und Blut darin. Übers Wochenende war es massiv rot. Am Montag war ich beim Tierarzt und habe Marbocyl 80mg, je Tag 1 Tablette bekommen. Die sind nun alle aber der Stuhlgang ist immer noch wie dünner Brei und die Hälfte etwa mit Blut durchsetzt. Er hat nur Reis,Kartoffelbrei und einen vollen Esslöffel Romeo Select Frischfutter je Mahlzeit bekommen. Ich habe es immer zu einem Brei verrührt weil er nichts sonst mehr gefressen hat.Ohne dieses Frischfutter frisst er nicht. Jeden Tag 1 große Handvoll und 5 Portionen. Wasser säuft er überhaupt nicht, daß muß ich ins Futter mischen. Das sind gerade mal 100 bis 150ml was er zusätzlich trinkt. Ich habe jetzt Angst vor Austrocknung. Welchen Rat können Sie mir geben? Zum Tierarzt muß ich wahrscheinlich noch einmal. Oder die Tabletten noch weitergeben? Er liegt fast den ganzen Tag und geht nur zum Entleeren nach draußen.
Danke XXXXX XXXXX Ihre Hilfe.
Monika Paul
Nahestrasse 5c
55459 Grolsheim
Tel.NNN-NN-NNNN
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Frau Paul, Sie vermuten richtig, dass Sie zum TA müssen. Eine bakteriologische Untersuchung des Kotes(ich biete solche auch an ) ist angesagt, damit man nachher gezielt behandeln und die Ursache besietigen kann. Das mit dem Wasser im Futter machen Sie richtig.Sollte Ihr Hund tatsächlich weiterhin nicht trinken wollen, muss man ihm vielleicht Flüsssigkeit mirt Elektrolyten über eine Infusion zukommen lassen.Sollten antibiotikaresistente Bakterien im Kot die Ursache des Durchfalls sein, kann auch eine patientenspezifische autovakzine eingesetzt werden.
PferdeDoktor und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Weiss,

 

ich bedanke XXXXX XXXXXür die hilfreiche Antwort und eventuell weitere Hilfestellung durch eine Laboruntersuchung.

Es war eine kompetente, verständliche Antwort. Ich werde Ihren Rat befolgen und den Stuhl mit Blut zu Ihnen senden. Ich hoffe, ich kann es heute noch erledigen. Wenn nicht sofort morgen früh. Muß mir jetzt aus der Apotheke ein Gefäß besorgen.

Ich bedanke XXXXX XXXXX herzlich, insbesondere für Ihre weitere, telefonische Hilfestellung.

 

Herzliche Grüße

Monika Paul

Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja ein Gefäß aus der Apotheke, wäre das rictige.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich war sehr zufrieden mit der Antwort. Vor allem sehr beruhigt, daß mir endlich einmal eine konkrete Vorgehensweise bei solchen Erkrankungen geschildert wurde. Ich bin 100% zufrieden und kann Sie nur weiterempfehlen.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke ! Frohe, gesegnete und besinnliche Weihnachen sowie Gesundheit für Mensch und Tier in 2001 !, wünscht H.-E. Weiss