So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, meine Dogge ist 6 Jahre alt und hat sich vor ca.

Beantwortete Frage:

Hallo,

meine Dogge ist 6 Jahre alt und hat sich vor ca. 2 Jahren an der rechten Pfote die äußere Kralle rechts rausgerissen. Nachdem die Wunde verheilt war, ca 1/2 Jahr später wurde die Zehe etwas oberhalb außen dick, bis die Haut aufgeplatzt ist und es dann wieder verheilt ist, das geht jetzt zwei Jahre in dem Abstand so. Da ich mich jeden Tag am die Pfote kümmern muss, da er sich sonst drann leckt und ich natürlich auch schon einen Tierarzt konsultiert hatte, bleibt dem Hund wohl nur noch eine Amputation des Zehs (Hund hinkt nicht)! Welche Komplikationen können nach einer Amputation auftreten d.h. wenn die Wunde nach einer herausgerissenen Kralle nicht gut verheilt, was wird dann erst nach einer Amputation? Einen Pflegefall möchte ich auf gar keinen Fall! Könnte man dazu schon eine Prognose abgeben oder vielleicht Tipps damit der Hund nicht weiter leidet.

Mfg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte lassen Sie die Krallenamputation in einer Tierarztpraxis oder Tierklinik durchführen, die solche Operationen durchführt. Dann dürfte es im Nachhunein eigentlich keine Komplikationen befürchten.

Bereits vor der OP ist wahrscheinlich eine Antibiose (am besten nach Resistenztest) sinnvoll, damit der OP-Bereich soweit möglich bakterienfrei bzw. -arm ist.

Da dJahre für eine Dogge schon relativ alt ist (entspricht etwa 60 Menschenjahren), lassen Sie bitte vor der OP ein Geriatrisches Profil (Blutuntersuchung, die alle wichtigen Organe sowie das Blutbild erfasst) erstellen sowie eine Herzuntersuchung durchführen.

 

Unterstützend können Sie folgendes tun (ersetzt aber nicht Tierarztbesuch):

- Calendula D2 (abwehrsteigernd) und Silicea D6 (untestützt die Ausleitung) je 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli, nüchtern ins Maul geben oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben.

-Nach der OP 3 Tage Arnika D6 3x täglich (abschwellend) und 10 Tage wieder Calendula D2 3x täglich (fördert auch die Wundheilung).

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.