So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

wir haben seit 2 tagen eine 3,5 j hrige franz.bulldogge hier.

Beantwortete Frage:

wir haben seit 2 tagen eine 3,5 jährige franz.bulldogge hier. sie wurde abgegeben weil die besitzer schwer ne wohnung finden.sie hat viel platz ( haus,garten).sie is 10 stunden allein und kann das auch. aber sie wirkt traurig.sie frißt normal.sie will nich spielen und liegt eher in der ecke. ist es besser sie wieder zu ihrer familie zugeben? braucht sie mehr zeit?ich will sie ja nich unglücklich machen!!!!wer kann mir einen rat geben? ich hab echt ein schlechtes gewissen dem hund gegenüber.die familie nimmt sie auch gern zurück.sie is da wirklich gern gesehen....
ich bin zur zeit ratlos...was is das beste für die kleine pebles????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

eine Trennung der Besitzer ist für einen Hund fast immer belastend. Trotzdem kann er lernen auf Ihr Wiederkommen zu vertrauen .

 

Diese Tipps sollten helfen:

 

1.Verhaltenstraining

 

-Der Liegeplatz Ihres Hundes soll zu seinem Lieblingsplatz und Ruhepol werden:

--Füttern Sie Ihren Hund nur oder überwiegend auf seinem Lieblingsplatz

-Starten Sie jedes Spiel und jeden Spaziergang nur von diesem Platz

-Spielen Sie überwiegend in dem Raum mit ihm, in dem sich der Lieblingsplatz befindet

-Wenn Sie ohne Hund außer Haus waren, gehen Sie ohne den Hund zu beachten zu seinem Lieblingsplatz, erst hier dürfen Sie Ihren Hund begrüßen und ausgiebig loben. (Wenn der Hund nicht auf dem Platz war, folgt er ihnen dort hin, Platz machen lassen, dann loben und streicheln)

- Beschäftigen Sie Ihren Hund in den Zeiten, in denen Sie da sind, möglichst viel (Spazieren, Spiele, Suchspiele ( einen Teil des täglichen Futters suchen lassen). Hilfreich sind insbesondere Suchspiele, da sie das Selbstbewußtsein des Hundes stärken und der Hund lernt, sich auf etas zu konzentrieren. Schwierigkeit allmählich steigern und bei Erfolg loben (der Futterbrocken an sich ist natürlich auch schon eine Belohnung). Während Ihrer Abwesenheit können Sie Ihrem Hund einen Futterwürfel (Buster-cube) mit Trockenfutter füllen (dient der Abwechslung, Würfel gibt Futter nur ab, wenn er bewegt wird.)

-Gut wäre natürlich generell viel loser Kontakt mit anderen Menschen, auch der Besuch einer Hundeschule und allgemein möglichst viel Kontakt mit anderen Hunden, mit denen Ihr Hund toben kann

-Es wäre gut wenn der Hund mittags eine Ansprache hätte (1. für die Psyche, Hunde sind gesellig, 2. bei Urineinhalten länger als 6 Stunden besteht langfristig die Gefahr einer Schwäche des Blasenschließmuskels). Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, daß jemand von der Familie kommt und den Hund 1/2 Stunde ausführt. Es gibt auch Schüler, die sowas gerne machen (Aushang in Schule oder Geschäft machen).

-Ideal wäre natürlich ein 2. Hund als Gesellschaft

 

2. Medikamente

Unterstützen könnte man geben:

- Rescue-Bachblütentropfen (4x täglich für 10 Tage und dann jedesmal, wenn Sie länger weggehen

-DAP-Verdampfer: wird in die Steckdose gesteckt und gibt -für Menschen unriechbar- Pheromone (Geruchsduftstoffe, die säugende Hündinnen am Gesäuge abgeben und die Ihre Welpen beruhigen) ab, gibt dem Hund Sicherheit und beruhigt ihn.

-Unterstützend könnten Sie Ignatia D6 3x täglich 1 Gabe (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette) geben, ist oft gut wirksam bei "Folgen von Verlust" .

 

Das müde Nur-Rumliegen könnte natürlich auch eine organische Ursache (z.B. Schilddrüsenunterfunktion, Leberstörung...) haben, bitte gelegentlich beim Tierarzt Blutprobe machen lassen.

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 



Verändert von bergsonne am 21.12.2010 um 20:48 Uhr EST
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.