So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein 13 Jahre alter Mischling (25 kg, kniehoch),war noch nie

Kundenfrage

Mein 13 Jahre alter Mischling (25 kg, kniehoch),war noch nie krank. Seit 1 Woche kotzt er alle 2 Tage das gesamte Essen unverdaut aus. Er hat Panische Angst vor dem Tierarzt und wir möchten ihm den Stress eigentlich ersparen. Sollte es sein letzter Tag sein dann soll er ihn nicht in Panik beim Tierarzt verbracht haben
Habe schon Reis gekocht, Hüttenkäse vesucht, Zwieback oder Haferflocken haben es auch nicht besser gemacht.Pipi und Haufen sind ok.
Was mache ich bloß?
S.W.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

für das Erbrechen kommen verschiedenste Ursachen in Frage. Wann haben Sie den Hund zuletzt entwurmt? Auch ein Wurmbefall kann Erbrechen auslösen. Natürlich kommen auch virale oder bakterielle Infekte in Frage.

wie ist der Hund vom Allgemeinbefinden her? Zeigt er Anzeichen für Schmerzen (aufgekrümmter Rücken, Krämpfe, gespannter Bauch? Wenn ja, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, auch wenn der Hund Fieber (über 39°C) bekommen sollte sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Bei starken Schmerzen kommen Erkrankungen wie ein Darmverschluss oder ähliches in Frage.

Bei einem älteren Hund sollte immer ein Blutbild angefertigt und die Leber- und Nierenwerte kontrolliert werden, wenn das Tier länger als ein paar Tage unter Erbrechen leidet, da durchaus auch Leber- oder Nierenerkrankungen als Ursache in Frage kommen. Sie können sich beim Tierarzt Beruhigungstabletten (Vetranquil oder Sedalin) abholen, die Sie dem Hund etwa eine Stunde vor dem Termin eingeben. Ich verstehe, dass Sie dem Hund den Stress eines Tierarztbesuches ersparen möchten, aber auch mit 13 Jahren kann der Hund noch einige Jahre leben und sollte diese Zeit ohne Schmerz und Leid verbringen.

Alles Gute für Ihren Hund


Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die ausführliche Antwort. Wir werden dann morgen beim Tierarzt anrufen und nach einer Beruhigungstablette fragen.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Alles Gute - ich hoffe Ihrem Hund geht es bald besser.