So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

mein kater 16 jahre leckt sich st ndig am bauch ,und hat jetzt

Kundenfrage

mein kater 16 jahre leckt sich ständig am bauch ,und hat jetzt einige offene wunde stellen.was kann das sein?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

seit wann leckt Ihr Kater sich so viel?

Das klingt im Grunde verdächtig nach einer Allergie. Bei den Allergien unterscheidet man zwischen inhaltativen und Futtermittelallergien. Inhaltative Allergien umfassen praktisch alle ubiquitär vorkommenden Allergene (Bäume, Gräser, Hausstaubmilben, Futtermilben, etc.). Futtermilbenallergien lassen sich leicht behandeln, indem man das Trockenfutter einfriert und erst einige Zeit vor der Fütterung wieder auftaut.

Haben Sie in letzter Zeit das Futter gewechselt? Um Futtermittelallergien zu erkennen bzw. behandeln füttert man am besten eine Eliminationsdiät. Hierfür füttert man 2 - 3 Wochen lang nur Pferdefleisch oder Straußenfleisch (keine Leckerlie, nichts anderes, bei Freigängern nicht durchführbar). Wenn die Symptome zurückgehen kann man eine weitere Nahrungsquelle hinzufügen, nach weiteren 2 Wochen die nächste, etc...dies ist natürlich bei einem Freigänger nicht durchführbar.

Auch gibt es im Handel spezielle Futtermittel für Allergiker, bei denen die Inhaltsstoffe hydrolisiert, also ganz fein aufgespalten werden, so dass der Körper sie nicht mehr als Allergene erkennt. Beispiel hierfür ist Hills z/d (beim Tierarzt erhältlich).

IUm eine Allergie zu diagnostizieren kann man einen Allergietest machen - hierfür braucht man lediglich etwas Blut.

Ansonsten bleibt die Möglichkeit einer Hyposensibilisierung. Hierbei wird eine Lösung mit den Allergenen, auf die die Katze reagiert angefertigt und immer steigende Konzentrationen dieser Lösung injiziert. Während dieses Verfahren in der Humanmedizin wenig Erfolg bringt, liegt die Erfolgsquote in der Tiermedizin bei ca. 80%. Ich habe viele sehr schlimme Allergiker, die mit einer Hyposensibilisierung keine oder kaum mehr Probleme haben.

Mit einem Kortisonpräparat sollte es zumindest vorübergehend besser werden. Ansonsten würde ich auch noch mal genau nach Milben gucken, da diese ähnliche Veränderungen hervorrufen können.

Auch PIlzerkrankungen können zu Juckreiz und Hautveränderungen führen, sind bei Katzen aber eher selten. Gerade bei älteren Katzen kommt es auch bei Schilddrüsenüberfunktion und Diabetes mellitus zu Haarverlust bzw. kahlen STellen, allerdings ohne Juckreiz.

Offene Wunden nach starkem Leckreiz kommen auch in Form sogenannter Hot spots vor, welche durch Allergien oder Bakterien verursacht werden. Hierzu kommt es z.B. nachdem oberflächliche Hautschichten verletzt wurden (Kratzverletzung, etc.) und Bakterien in die Wunde eindringen. Auch eine Allergie und der damit verbundene Juckreiz kann solche Hot spots auslösen - es kommt dann sekundär zu einer bakteriellen Besiedlung der Wunde. Ein Eindringen von Bakterien durch die intakte Haut ist hingegen unwahrscheinlich.

Wenn die WUnde nicht heilt und evtl. eitrig ist sind auf jeden Fall Bakterien beteiligt - hier kann man leider schlecht differenzieren, ob diese auch die Ursache waren oder erst später hinzugekommen sind.

Auch ein Befall mit Flöhen kann solche Symptome auslösen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiter helfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.