So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16410
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, habe gro e Sorgen um meinen kleinen Chihuahua R den

Kundenfrage

Hallo,
habe große Sorgen um meinen kleinen Chihuahua Rüden ( 9 Wochen alt ). Wir haben ihn am Freitag den 10.12.2010 vom Züchter geholt. der 1.Tag war soweit gut. Er hat ein wenig gefressen und normal getrunken. Am Samstag und Sonntag zeigten sich Erbrechen. Er war ständig in seinem Körbchen und schlief nur noch, war schlapp. Getrunken hat er relativ viel ( normal). Da er am Sonntag immer noch nicht frass, und so schlapp war das er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte, besuchte ich einen Tierarzt. Er spritzte ihn Kochsalzlösung und das wars. Er sagte das mit dem nicht fressen nicht so schlimm ist.Er hatte auch eine Untertemperatur von 37,1 C. Bis heute hat sich es durch Antibiotikum und fütterung durch die sonde gebessert, aber er rührt das Futter alleine nicht an. Mir sagte man das die Atmung auch nicht so berauschend ist, sie sagten vieleicht was mit der Lunge. Wollte mir Ihre Meinung dazu mal anhöhren. Wäre dankbar und froh über mehr Informationen. Gruß Kristina Sirtl
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es ist leider immer schwierig ohne das Tier selbst zu untersuchen eine genaue Diagnose zu stellen.
Untertemperatur ist bei Tieren immer kritisch zu sehen und Bedarf meist einer Behandlung mit Infusionen.Allerdings kann vermehrtes Erbrechen gerade bei Welpen auch sehr schnell dazu führen.
Um ihnen dazu vielleicht etwas mehr dazu sagen zu können,benötige ich noch einige Informationen,z.B. ist er bereits geimpft,wenn ja wann und mit welchen Impfstoff,wurde er entwurmt(wie oft und welches wurmmittel)?
Befindet er sich jetzt in einer Tierklink,wurde er geröngt,wurde ein Blutbild erstellt?

Beste Grüße

Corina Morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wir haben einen nationalen Impfpass bekommen, und er wurde am 16.11.2010 geimpft ( Virbagen canis L und Virbagen canis SHAPPI ) Der kleine wurde am 09.10.2010 geboren. Die angebliche Züchterin hat gesagt das er entwurmt ist wir haben aber keinen nachweis darüber. Im moment befindet er sich in der Tierklinik. Ob ein Blutbild erstellt worden ist, weiß ich nicht. Sie sagten er kommt unter die Infrarotlampe, hat 2 mal Antibiotikum gespritzt bekommen, 1 mal Kochsalzlösung und einmal eine Spritze mit Antikörper. Er trinkt selbstständig, aber er frisst immer noch nicht selbstständig und wird immer noch mit Vital Trunk gefüttert, und weiterhin ist die Atmung sehr schwer, die sagten mir es hat vieleicht was mit der Lunge zu tun. Mache mir große Sorgen..

 

Liebe Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wir haben einen nationalen Impfpass bekommen, und er wurde am 16.11.2010 geimpft ( Virbagen canis L und Virbagen canis SHAPPI ) Der kleine wurde am 09.10.2010 geboren. Die angebliche Züchterin hat gesagt das er entwurmt ist wir haben aber keinen nachweis darüber. Im moment befindet er sich in der Tierklinik. Ob ein Blutbild erstellt worden ist, weiß ich nicht. Sie sagten er kommt unter die Infrarotlampe, hat 2 mal Antibiotikum gespritzt bekommen, 1 mal Kochsalzlösung und einmal eine Spritze mit Antikörper. Er trinkt selbstständig, aber er frisst immer noch nicht selbstständig und wird immer noch mit Vital Trunk gefüttert, und weiterhin ist die Atmung sehr schwer, die sagten mir es hat vieleicht was mit der Lunge zu tun. Mache mir große Sorgen..

 

Liebe Grüße

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Es sollte auf jeden Fall auf verschiedene Ursachen hin untersucht werden und so bestimmte Möglichkeiten ausgeschlossen, um dann auf die eigentliche Ursache zu kommen.

Wichtig ist, dass ein Blutbild gemacht wird, um eine Infektion und/oder andere Störungen erkennen zu können.

Röntgen wäre wichtig, um einen verschluckten Fremdkörper als Ursache für das Erbrechen und des schlechte Fressen ausschließen zu können. Außerdem wären Veränderungen der Lunge erkennbar.

Eine Entwurmung wäre wichtig, weil bei einem starken Wurmbefall Verdauungsstörungen und Schmerzen auftreten können. Dies würde ich aber erst nach den Untersuchungen machen.

Evttl. müsste er zur Sicherheit einige Zeit zur Betreuung in einer Klinik bleiben, dann kann ggf. auch eine Infusion gegeben werden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe, werde mich morgen direkt nochmal mit der Tierklinik in Verbindung setzen, um eine rasche Erholung zu gewährleisten.

 

Liebe Grüße

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

alles klar. Alles Gute für Sie und das Tier.
Danke fürs Akzeptieren der Bezahlung.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin