So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

meine bartagame ist ca.6 monate alt und seit einer woche beweget

Kundenfrage

meine bartagame ist ca.6 monate alt und seit einer woche beweget sie ihren hinteren teil nicht mehr richtig mit.schleift die hinteren beine nur durch den sand im terrarium seit gestern abend frist aber noch
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
was Sie beschreiben ist leider nicht selten. Es handelt sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine Lähmung, hervorgerufen durch eine Quetschung des Rückenmarks, was wiederum eine Folge einer Stauchungsfraktur der Wirbelsäule ist. Eventuell sehen Sie im Bereich der Wirbelsäule irgendwo einen kleinen Knick.
Ursache hierfür ist mangelnde UV-Beleuchtung. Fast alle Lampen, die viel versprechen, halten leider nichts. Egal ob dort etwas avon UV-Anteil oder ähnlichem draufsteht. Siehe auch das Merkblatt zu UV-Licht auf meienr Internetseite.
Das Tier sollte Infusionen mit Kalzium und B-Vitaminen bekommen und täglich mit der Osram Ultravitalux 300W für eine halbe Stunde aus 50cm Abstand bestrahlt werden. Die Injektion von Vitamin D ist nicht unbedingt notwendig. Futter sollte mit Korvimin eingestäubt werden. Sie finden viele Informationen zu Vitaminen, Kalzium, Bartagamenhaltung etc. auf meiner Internetseite.
Bitte suchen SIe einen auf Reptilien spezialisierten Tierarzt auf. Vielleicht fidnen Sie einen in Ihrer Nähe unter www.agark.de Mitgliederverzeichnis.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und drücke Ihrem Tier die Daumen. In sehr vielen Fällen ist so etwas gut ausheilbar und nach 2-3 Monaten ist das Tier wieder voll beweglich. Achten Sie darauf, dass es Kot absetzen kann. Füttern Sie nur wenig.
Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich freuen.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Danke!