So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo, und guten abend. habe einen perserkater, 11 jahre alt.

Kundenfrage

hallo, und guten abend. habe einen perserkater, 11 jahre alt. seit geraumer zeit macht er mir überall in die wohnung, er ist von 4 kilo auf 1,5 kilo abgemagert, und liegt nur noch in der ecke. schwankt beim laufen. habe von meinem tierarzt metacam verschrieben bekommen. hilft nix!!!!! das tier leidet, was kann man tun?????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo,

 

frißt Ihr Kater noch normal?

Falls nicht kommen natürlich neben den später genannten Erkrankungen auch Zahn- und Zahnfleischprobleme in Frage.

 

Gewichtsverlust trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens kann u.a. folgende Ursachen haben:

-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom)

-Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)

-Nierenprobleme (z.B.

--Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst und verminderter Appetit;

--hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große"Filterporen")

-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)

-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion

-Tumorerkrankung

 

Zunächst würde ich den Urin Ihrer Katze untersuchen lassen (Feststellen von Erkrankungen von Blase -dann meist häufigerer Urinabsatz- oder Niere; auch Diabetes kann ab 160mg Zucker pro ml Blut im Urin festgestellt werden).

 

Sinnvoll ist auch ein Geriatrisches Profil (Blutuntersuchug, bei der alle wichtigen Organe einschl. der Nieren untersucht werden und auch das Butbild wird untersucht) . Bei einer 11 jährigen Katze sind Organkrankheiten (v.a. Niere keine seltene Ursache für Unsauberkeitsprobleme.

 

Bitte gehen Sie baldmöglichst zu einem Tierarzt der Blut- und Urinuntersuchungen (und später evtl. auch Röntgen/Ultraschall) durchführt. Metacam macht nur Sinn wenn es einen bekannten Entzündungsherd, der Schmerzen macht, gibt.

 

Falls pathologische Urinveränderungen nicht vorliegen sollten, liegt häufig die Ursache für Unsauberkeitsprobleme oft in Unwohlsein oder Stresssituationen. Katzen schaffen sich durch Harn-Geruchsmarken ein für sie sichereres Umfeld. In selteneren Fällen kann es sich auch um aufmerksamkeitsheischendes Vehalten handeln. Bei Ihrer Katze vermute ich aber organische Probleme, die tierärztlich abgeklärt werden müssen. Wahrscheinlich braucht Ihre Katze ein spezielles Futter (z.B. Nierendiät), möglicherweise Infusionen und bei Infektionen auch Antibiotika.

Die normale rektale Temperatur bei Katzen liegt zwischen 38° und 39°, über 39° wäre Fieber, unter 37,5° gefährliche Untertemperatur.

 

Falls keine Organstörungen vorliegen, könnten folgende Tipps helfen, das Problem zu beheben:

-sollten Sie Ihre Katze dabei "erwischen", daß sie Urin außerhalb der Katzentoilette absetzen, könnten Sie sie mit Wasser bespritzen (große Spritze von Tierarzt oder Wasserpistole). Dies macht aber nur Sinn, wenn Sie die Katze dierekt beim Falschplatzieren des Urins erwischen. Eine Bestrafung muß immer zeitgleich oder allerhöchstens 3 Sekunden nach der unerwünschten Handlung erfolgen (Assoziationszeit)

-Toilettenbenutzungstraining: Alle 2-3 Stunden sowie nach den Hauptmahlzeiten die Katze lobend auf´s Klo setzen. Das höchste Lob, das schönste Streicheln und das leckerste Lieblingsfressen gibt es erfolgreichem Urinabsatz auf der Toilette

-Zum Reinigen verunreinigter Stellen nur Neutralreiniger verwenden, manche Katzen werden durch Essigreiniger animiert, diesen mit Kot oder Urin zu überdecken. Wichtig ist, daß die Katze beim Säubern nicht dabei ist, da dies auf manche Katzen bestärkend für Ihre Unsauberkeit wirkt.

-Falls immer auf dieselbe Stelle uriniert wird, dort Futter- und Wassernapf aufstellen oder Trockenfutterpellets ausstreuen (Keine Katze uriniert in ihr Futter).

-außerdem hilft es oft, die Bereiche mit knisternder Alufolie oder Baufolie auszulegen

-Grundsätzlich sollte es 2Toiletten in der Wohnung geben (bei Problemen immer 1 Toilette mehr als Katzen, nicht überdacht, Einstreu mindestens 4cm hoch, Einstreu mindestens 2x pro Woche wechseln, Toilette nur mit heißem Wasser + Bürste + geruchsfreier Neutralseife reinigen)

-Neben dem Spray oder Verdampfer "Feliway" (Ceva, gibt´s beim Tierarzt,ein katzenspezifischer Wohlfühlduftstoff, der manchmal ziemlich rasch wirkt) eignet sich v.a. das Mittel Selgian (Ceva, nur über Tierarzt) zum Abbau von Stress und Angst, die erwünschte Wirkung tritt hier aber oft erst nach 3-4 Wochen ein. Ich würde zunächst nur Feliway probieren

-Für manche Katzen werden die Toiletten durch Befüllen mit Garten- oder Blumenerde sehr interessant und sie setzen dann dort bevorzugt ihren Kot/Urin ab. Zu Mindest mit einer Katzentoilette sollten Sie dies versuchen

-Grundsätzlich sollte Ihre Katze für jeden Toilettengang ausgiebig gelobt werden (auch für´s Koten), (Streicheln, Reden, evtl. ein wenig Lieblingsfutter)

 

Evtl. könnte man neben der Urinuntersuchung (Ausschluss einer Blasenentzündung und von Harngrieß) eine Röntgen-/ Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes erforderlich sein, um mögliche schmerzhafte Veränderungen, die zu der Unsauberkeit führen könnten, ausschliessen zu können. Bei stärkeren Beschwerden im Bauchraum schlecken Katzen oft vermehrt ihren Bauch und ziehen sich öfter zurück. Davon haben Sie aber nichts geschrieben. Vermutlich reichen Urin- und Blutuntersuchung.

 

Bitte gehen Sie möglichst morgen zum Tierarzt. Viel Glück!

 

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Tipps helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

 



Verändert von bergsonne am 03.12.2010 um 22:34 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
er trinkt sehr viel, frißt kaum. er uriniert nicht in die wohnung, sondern er kotet. sogar aufs bett, wo er normalerweise schläft..in seinem umfeld hat sich nichts verändert. meine andere katze geht ihm aus dem weg.
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

die Katze muss sofort !!!! zum Tierarzt.

Ein Gewichtsverlust von 4 auf 1,5 kg und vermehrtes Trinken sprechen für einen Diabetes. Vermutlich kotet sie in die Wohnung, weil sie vor Schwäche nicht mehr laufen kann.

Sie müssen heute noch in den Notdienst !

hausmittelchen helfen hier nicht weiter.

Tut mir leid, dass ich keine besseren Nachrichten habe.

Alles Gute

Dr. G. Bauer

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe, daß der Tierarztbesuch kein allzu schlechtes Ergebnis gebracht hat.

 

Leider habe ich Ihren Hinweis auf den starken Durst erst jetzt gelesen. Dies ist gepaart mit deutlichem Gewichtsverlust in der Tat ein starker Hinweis auf Zucker (Diabetes, Zuckerharnruhr) -wie schon in meinem 1. Beitrag angegeben. Ihre Katze braucht dann Insulin (meist caninsulin). Weiterhin sind auch noch schwere Leber- und Nierenveränderungen mögliche Ursachen für dieses Symptompaar.

 

caninsulin wird in den meisten Fällen 1x täglich gespritzt. Es gibt aber einzelne Katzen, die 2x gespritzt werden müssen, da sie ansonsten nicht einstellbar sind. Dese Entscheidung besprechen Sie bitte mit Ihrem Tierarzt vor Ort, der vielleicht auch versuchen wird, einTageblutzuckerprofil zu erstellen (falls Diabetes wirklich die endgültige Diagnose ist).

 

 

Die Injektion erfolgt am Besten im Flankenbereich, (an einer Seite, hinter den Rippen) oder auch im Brustbereich. Hautfalte hochziehen und Spritze durch die Haut der Falte parallel zum Körper einstechen, evtl. nochmal von einer Sprechstundenhilfe in der Praxis zeigen lassen.

Von intervet (caninsulin-Hersteller) gibt es auch eine Broschüre für Katzenbesitzer, in der alles recht gut beschrieben ist. Evtl. kann Ihr Tierarzt Ihnen eine Broschüre geben. Ob man den gleichen Text auch im Internet runterladen kann, weiß ich nicht, da ich immer die Broschüre mitgebe (bitte ggf. unter http://www.intervet.de/, Tierhalterbroschüre "Aktiv leben mit Diabetes mellitus" nachsehen).

 

Bitte informieren Sie mich über den weiteren Verlauf. Danke XXXXX XXXXX!

 

 

Freundliche Grüsse,

 

Udo Kind

 

 

 



Verändert von bergsonne am 04.12.2010 um 12:39 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
war beim tierärztlichen notdienst. das gebiss des katers ist eine ruine, alle zähne müssen raus. er hat eine infusion wegen des eiweishaushaltes bekommen,zusätzlich ein antibiotika gespritzt bekommen. zwecks gewichtszunahme ...convalescence-support..... und cleorobe. er muß erst zunehmen, damit er die narkose verkraftet. gehe am montag zu meinem haustierarzt. soweit der stand der dinge, von diabetes hat der arzt nichts erwähnt. temparatur war 37,5. liebe grüße
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die Rückmeldung.

Die Zähne hatte ich in meinem ersten Schreiben ja auch als eine wichtige Möglichkeit für Nichtfressen genannt.

Wieviel trinkt Ihr Kater denn pro Tag? Normal wäre bei dem Gewicht von 1,5 kg höchstens 100ml (20 bis 60 ml/kg Körpergewicht pro Tag ist das Normale).

Falls Ihr Kater deutlich mehr trinkt, würde ich vor einer Narkose doch eine Blutprobe empfehlen, damit Blutzucker sowie Nieren- und Leberwerte kontrolliert werden können und man die Narkoseart auf evtl. vorhandene Störungen einstellen kann.

Notfalls könnte man die OP ja auch erst am Mittwoch machen (von externen Laboren liegt das Ergebnis spätestens Dienstag-Nachmittag vor, wenn das Blut Montag genommen wird.Zur Bestimmung des Blutzuckers sollte Ihr Kater möglichst 12 Stunden nüchtern sein, in vielen Profilen (gut wäre ein Geriatrie-Profil) ist aber auch Fructosamin dabei, dieses repräsentiert den Blutzucker der letzten 3 Wochen.

 

Für die Untersuchung und die OP drücke ich Ihnen die Daumen.

 

 

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Tipps noch etwas helfen zu können und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

 

 

 

Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung: Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.