So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Mein Doggenr de ( unkastriert ist 2,5 Jahre alt und ist gegen

Kundenfrage

Mein Doggenrüde ( unkastriert ist 2,5 Jahre alt und ist gegen andere Rüden aggressiv. Er geht direkt auf sie los und "verkloppt" sie.letztens hat er einen Dobermnnrüden auch verletzt.Er wiegt 57kg. Wirkt bei seiner Größe auch ein Suprelorin Chip? Um erstmal zu sehen, ob es sich ändert. Kastrieren lassen kann ich ihn dann immer noch.Mit freundlichem Gruß,
Frau Sabine Holtz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Suprelorin, sollte eigentlich wirken.Hormone werden ja nicht in Tonnen gebildet, aslo brauch man auch nicht viel Gegenhormone. Lassen Sie Ihrem Rüden noch etwas Zeit um "erwachsen" zu werden,Bis dahin "kann er ja mal einen Dobermann verklopfen".

Es ist natürlich, dass er nun mal Stärke zeigen will und tut. Die Kastration verschieben Sie mal nach hinten, die ist ja dann eh definitiv !

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

Ich kann meinem Kollegen nicht zustimmen. Es ist unverantwortlich einer Dogge "eine Klopperei" mit einem Gegner zu erlauben. Der Besitzer des anderen Hundes wird grossen Kummer haben und es wird ein riesiger Haftpflichtschaden daraus. Sie würden ja auch nicht wollen, dass ihr Hund zerbissen wird ..... aber das sehen sie ja ohnehin schon so.

Es ist auch nicht anzunehmen, dass das Problem geringer wird

Eigentlich , rein statisitisch, ist die Sache ohnehin "gelaufen", ein geeigneter Zeitpunkt wären ca 12 Monate gewesen. Mittlerweile ist das Verhalten nicht nur hormonell bestimmt, sondern auch gelernt.

 

Dennoch, Kastration ist die einzige Chance. Ich würde Ihnen aber eher zu Cyproteronacetat oder einer verwandten Substanz raten. Hier erfolgt eine Reaktion schneller als mit Suprarelin. - Allemal - auch wenn sie wenig Veränderung sehen, rate ich dringend zu einer sofortigen Kastration. Schlimmstensfalls hilft sie nicht. Denken Sie auch daran, dass sie einen aggressiven Rüden mit 60 kg nicht halten können. Ich würde ihnen auch gerne ersparen, dass sie mit dem Hund nur noch nachts spazieren gehen können.

Also - lieber auf Verdacht kastrieren - als noch länger sinnlos zuwarten.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort würde ich mich freuen.

Alles Gute und viel Glück

Dr. G. Bauer



Verändert von know-it-vet am 03.12.2010 um 06:35 Uhr EST
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten die Antwort zu akzeptieren. Es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Vielen Dank

Dr. G. Bauer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin