So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1375
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Viktor, 14 Jahre alter Mix (Schnauzer/Schwarzer Retriever),

Kundenfrage

Viktor, 14 Jahre alter Mix (Schnauzer/Schwarzer Retriever), hat seit Jahren eine Beule an der Seite. In den letzten 2 Wochen ist die Beule merklich gewachsen /Tennisballgröße. Nun hat diese Beule auch eine rote Farbe angenommen. Schmerzhaft scheint es nicht zu sein.
Wir gehen morgen zum Tierarzt.
Ich wüde mich jedoch freuen, Ihre Meinung zu hören. Muss eine OP beiunserem alten Viktor sein?
Danke
Heidrun Schiwon
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
der Tierarzt wird die Umfangsvermehrung untersuchen. Idealerweise erst per Ultraschall. Dann wird eine Punktion gemacht, also mit einer Nadel Flüssigkeit und Gewebe gewonnen. Dies wird dann zytologisch und histologisch untersucht, um festzustellen, um was für eine Art Zubildung es sich handelt.
Wahrscheinlich wäre ein Lipom, ein gutartiger Fettgewebstumor. Dieser sollte entfernt werden, wenn er das Tier behindert. So eine Op geht meist ganz komplikationslos vonstatten. Es könnte sich aber auch um einen anderen Tumor handeln, der eventeull auch tiefere Gewebeschichten betrifft. Wie dann vorgegangen wird, kann dann nach der Diagnose aus dem Labor Ihr Tierarzt entscheiden. Weitere Möglichkeiten wären eine chronische Entzündung, ein Abszeß (Eiter), eine Hernie (Durchbruch von Organteilen durch die Muskel/Rippen), ein Hämatom (Bluterguß), eine Veränderung an Hautdrüsen/Haaren etc. In den meisten Fällen, wird ein kleiner Eingriff notwendig sein. Am wahrscheinlichsten ist aber ein gutartiger Tumor. Auch wenn eventuell woanders weitere auftreten, ist dies nicht lebensbedrohlich.
Ich hoffe für Sie und Viktor, dass es nur etwas harmloses ist, vielleicht sogar ohne Op, oder zumindest ohne weitere Komplikationen, Schmerzen und vollständig dauerhaft entfernbar.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen soweit weiterhelfen und würde mich über ein Akzeptieren dern Antwort freuen.
Biron und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich melde mich wieder bei Ihnen, nach dem Besuch beim Tierarzt.
Danke, XXXXX XXXXX
Heidrun Schiwon
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Viel Glück!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin