So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Ratte,die schon fast 4 Jahre alt ist. Er

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine Ratte,die schon fast 4 Jahre alt ist.
Er kann aber seit einigen Tagen seine Hinterbeine nicht mehr bewegen und kriecht nur noch durch seinen Käfig,
Er frisst und trinkt aber noch,ich frage mich aber trotzdem,ob es besser wäre ihn einschläfer zu lassen?
Was meinen Sie dazu?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

für die Symptome bei Ihrer Ratte kommen verschiedene Ursachen in Frage. Eine Abmagerung bei erhaltenem Appetit deutet leider stark in die Richtung eines Tumors.

Die neurologischen Ausfälle an der Hintergliedmaße können auf ein Problem der Wirbelsäule hindeuten, aber auch ein Hirntumor kann solche Symptome verursachen. Bei solchen Ausfällen kann es immer auch sein, dass Bakterien die ZNS-Schranke überwunden haben und so neurologische Ausfälle verursachen. Hier kann man es mit einem ZNS-gängigen Antibiotikum verursachen.

Bei Tumoren oder anderen Erkrankungen die auf das Rückenmark drücken kann man es mit einem Kortison versuchen um das Allgemeinbefinden zu verbessern.

Selbst wenn das Tier noch frisst und trinkt ist es natürlich fraglich, wie gut die Lebensqualität des Tieres noch ist, wenn es nicht laufen kann. Man könnte es eventuell mit einer Kombination aus Antibiotikum und Kortison versuchen - dies bringt aber vermutlich auch nur einige Zeit etwas.

Sie sollten das Tier auf jeden Fall einem Tierarzt vorstellen.

Alles Gute für Ihre Ratte

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin