So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

beim kleinsten Stress oder ver nderung (Ferien, Hundeschule)

Kundenfrage

beim kleinsten Stress oder veränderung (Ferien, Hundeschule) kriegt mein Hund sehr rasch Durchfall was soll ich blos tun ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

neben der Streßanfälligkeit liegt wahrscheinlich auch eine Imbalanz der Magen-Darm-Flora vor, die Tabletten für die Magendarmflora könnten Sie durchaus mal für einige Wochen geben. Gut sind hierfür auch u.a. Bactisel (Selectavet) und Canibac (Albrecht).

 

Sollten Sie hiermit keinen Erfolg haben, könnte man auch Huminsäuren über längere Zeit geben (Dysticum-Pulver, auch für Akutbehandlung geeignet; Vertinal-Pulver, beide Albrecht).

Gute Erfahrungen liegen bei akutem, Durchfall ohne Störung des Allgemeinbefindens mit Dia-Tab-Tabletten (Alfavet) vor

 

Alle genannten Arzneimittel gibt es nur beim Tierarzt. Evtl. wäre zur Sicherheit auch eine Kotuntersuchung auf Giardien (Einzeller) und andere Parasiten angezeigt.

 

Zum Stressabbau sollten folgende Medikamente helfen:

-Medikamente: Zylkene (Intervet, Tierarzt) zunächst für 2 Monate geben, bei Bedarf länger

-Unterstützend können Sie das homöopathische Mittel Argentum nitricum D12 2x täglich geben; an Tagen mit erregenden Situationen sollten Bachblüten-Rescue-Tropfen 3-4 x täglich sowie unmittelbar vor Eintritt des erregenden Ereignisses gegeben werden

 

Außerdem ist oft folgendes Verhaltenstraining hilfreich:

-allmähliches Desensibilisieren für erregende Situationen, das heißt diese werden zunächst nur in schwacher Weise dargeboten, der Hund erhält nur dann Zuwendung wenn er sich unerregt verhält, hilfreich ist dabei, den Hund eine Aufgabe ausführen zu lassen (z.B. Sitz); bei Erregungsverhalten (Bellen, Rumspringen etc.) wird der Hund soweit möglich ignoriert und kommentarlos möglichst rasch aus der Situation herausgeführt; Beim nächsten Mal etwas schwächerer Reiz, Reizdosis nur allmählich steigern

-Grundsätzlich sollten Sie Ihren Hund nur dann beachten, wenn er erwünschtes Verhalten zeigt, jedwede Aufregungen werden ignoriert (auch im Alltag).

-Vor jeder angenehmen Situation (Fressen, Streicheln, Spazieren, Spielen etc.) sollte Ihr Hund eine Aufgabe erfüllen (z.B. Sitz). Nichts ist umsonst.

-Gut wäre es den Hund möglichst oft Suchaufgaben (Schwierigkeit allmälich steigern) ausführen zu lassen, Erfolge steigern das Selbstbewußtsein, Folge: Hund regt sich bei Stresssituationen nicht mehr so schnell auf.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 



Verändert von bergsonne am 15.11.2010 um 11:54 Uhr EST
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die Infos

 

rum bellen oder rum springen tut die Kleine echt selten sie ist eigentlich sehr gehorchsam das mit den Suchspielen ist eine gute Idee

 

Sie ist eine recht unsicherer Hund jedoch in der Hundeschule hatte ich das Gefühl es sei alles i.o.

 

Noch eine Frage:

 

Meine Tieraerztin hat was von Cortison gesagt jedoch finde ich dies nicht eine gute Idee

was halten Sie davon ?

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Cortison macht aus meiner Sicht weniger Sinn, dies würde man nur dann geben, wenn der Durchfall durch ein Imunstörung (überschießende Reaktion des Darmes auf normales Futter oder eine Futterallergie) bedingt ist. Dann tritt der Durchfall aber in der Regel regelmäßiger (und nicht nur bei Stresssituationen) auf.

 

Freundliche Grüße