So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich habe bei meinem Wallach ein gro es Blutbild machen lassen,

Kundenfrage

Ich habe bei meinem Wallach ein großes Blutbild machen lassen, da er häufig träge und faul ist, an manchen Tagen aber super mitarbeitet. Das Ergebnis war Kupfermangel (11,94) u. Zinkmangel (7,37).
Was kann ich tun um diese Werte wieder in den Normbereich zu bringen. Im Internet habe ich mich belesen, dass anorganische Zufuhr dieser elemente wenig Erfolg bringt.
Was raten Sie mir?
MfG I. Krämer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Ich würde ihnen durchaus empfehlen ihrem Wallach über einige Zeit ein Zusatzmineralfutter mit Zink etc zu füttern.Was für ein Mineralfutter bekommt er?

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Er bekommt Mineralfutter von Deukavallo, täglich eine Hand voll zum Hafer. Außerdem bekommt er Energiemüsli.

LG Krämer

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

d

Dann würde ich ihnen empfehlen diese weiterzugeben,sie können selbst einmal die einzelnen Mineralien in ihrem Mineralfutter überprüfen,ich gehe davon aus ,daß eine ausreichende Konzentration der einzelnen Komponenten vorhanden ist (Selen,Vit.E etc)Ich würde ihnen raten dann nochmal ca 4-6 wochen ein Blutbild machen zu lassen,da es gelgentlich zu einem Zink , Selenmangel nach der Weidesaison geben kann,dieser sollte sich allerdings in den nächsten Wochen bei entsprechender Fütterung wieder ausgleichen.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin