So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Was ist die beste Wundreinigung, bei blutiger Wunde beim P

Kundenfrage

Was ist die beste Wundreinigung, bei blutiger Wunde beim Pferd, wahrscheinlich Equines Sarkoid, an der Schlauchtasche.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es kommt auch ein wenig auf die Wunde an - manche Dinge sollten einfach genäht werden. Der Tierarzt wird ebenfalls eine Wundreinigung durchführen. Wir verwenden Polyhexanide (es gibt mehrere Präparate), einfach ausgiebiges Spülen mit Kochsalzlösung, bei infizierten Wunden gibt es noch andere Möglichkeiten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

es handelt sich wahrscheinlich um ein Equines Sarkoid an der Schlauchtasche, es reist nach 3 Tagen wieder auf auf, da es unter aller wahrscheinlichkeit noch wächst. Nähen zwecklos. Op ? Das Gewebe bildet oberflächlich schlecht Krusten, wenn dann welche da sind reibt er es sich wahrscheinlich wieder auf.

 

Wie kann ich eine Infektion verhindern?

 

Brennt das nicht wenn ich mit Kochsazlösung ankomme?? Gibt es die als fertige Lösung zu kaufen?

 

Was nimmt man wenn die Wunde infiziert ist, wo bekomme ich es? Woran erkenne ich ob sie infiziert ist.

 

 

 

 

 

 

 

Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
hmmm, was hat denn der behandelnde Tierarzt bisher dazu gesagt?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sieht nicht gut aus,

reinigen mit Kernseifenwasser,

anfangs Salbe Socatyl SFD,2 x,

dann Antibiotika Spritze und

Refobacin ( Breitbandantibiotika Salbe ) , da Schlauchtasche geschwollen war.

Die Schwellung ging dann auch nach 3 Tagen weg, kam aber wieder nach 1,5 Wochen wieder.

 

Wollte sie über OP erkundigen, wie, wo, u.s.w

 

 

 

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie kann ich eine Infektion verhindern?

 

Brennt das nicht wenn ich mit Kochsazlösung ankomme?? Gibt es die als fertige Lösung zu kaufen?

 

Was nimmt man wenn die Wunde infiziert ist, wo bekomme ich es? Woran erkenne ich ob sie infiziert ist.

 

Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich habe Nachtwache und ein paar Notfelle ... wird jetzt ein bißchen dauern.
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung: mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
Haustierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ok, ist doch ein sehr komplexes Thema.

 

 

 

Ich kann warten... vielleicht Morgen dann.

 

 

Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen die Damen,

 

offeriere alternative Heilungsmethoden nach der oben erwähnten OP : Autovakzinen.

 

Ihr TA kann das Sarcoid entfernen und es mir zuschicken. Bräuchte nur etwa eine walnussgrosse Menge - sonst eben alles verfügbare.

Daraus fertige ich die patientenspezifische Autovakzine für Ihr Pferd - mit dieser Methode hatte ich schon viele Heilungs-Erfolge. Zu 90% gibt es nach der Behandlung keine Rezidive mehr und wenn dann sehr kleine. Mehr auch unter : equinevet.eu/de/erkrankungen.php

Danke für die Aufmerksamkeit.

Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo zusammen,

bin wieder online ... die letzten 24 Stunden waren etwas härter.

Das equine Sarkoid wird durch bovine Papillomviren ausgelöst, es scheint sich außerdem um eine vererbliche Eigenschaft zu handeln - also tritt in bestimmten Pferdefamilien die Krankheit häufiger auf.
Insofern wäre vorbeugende Impfung beim jungen Tier wohl eine Möglichkeit. Außerdem gab es wohl auch Erfolge mit einem BCG-Impstoff (Mykobacterium bovis) ... was man mit einer Autovakzine wohl auch erreicht.
Allerdings gibt es bisher keine hundertprozentige Therapie, behaupten zumindest meine Bücher.

Es sollte allerdings vor einer solchen Therapie klar sein, daß es sich wirklich um ein Sarkoid handelt - histologische Abklärung durch eine Gewebeprobe (Biopsie).

Für alles was jetzt folgt: das Gewächs sitzt an einer echt ätzenden Stelle.
Empfohlen wird die radikale chirurgische Entfernung, mitsamt der zugehörigen Lymphknoten. Die Naht sollte primär heilen - Wundheilungsstörungen werden als Hauptursache von Rezidiven (erneutes Auftreten) angesehen.
Versucht werden kann außerdem: wiederholte Anwendung von Kryochirurgie - oder Lasertherapie. Jede der beiden Methoden hat ihre Vor- und Nachteile, das wäre also bei einem versierten Kliniker abzuklären, der beide Methoden anwenden kann.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen,

selbst bei einer perfekt durchgeführten OP mit perfekter Wundheilung, entledigt man sich dadurch aber nicht der Papilloma-Viren , die im Pferd verbleiben.

 

Da helfen dann nur Antikörper, welche eine aus dem chirurgisch entfernten und histologisch bestätigten Sarcoid hergestellte Vakzine hervorruft.

 

Man beachte neben der familiär bedingten Vererbbarkeit des benignen Krebses durchaus auch die Ansteckungsgefahr! Viren!

Hunde und Rinder beherbergen auch Papilloma-Viren.

 



Verändert von PferdeDoktor am 30.10.2010 um 09:45 Uhr EST