So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Meine Rhodesian Ridgeback H ndin 11,5 Jahre alt hat einen sehr

Kundenfrage

Meine Rhodesian Ridgeback Hündin 11,5 Jahre alt hat einen sehr großen Tumor am Gesäuge, sie hatte 3 x Welpen, leider ist sie nicht kastriert, der Tumor wächst zusehens, ist jetzt Kindskopfgroß, sie keinerlei Beschwerden, sie läuft nur sehr langsam, war auch bei meinem Tierarzt mit ihr, Blutkontrolle war völlig o.k. Kann man sie noch operieren? mein Tierarzt meinte nein.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzer/in.

Wenn der Tumor von der Unterlage abgehoben werden kann - wenigstens ein bisschen, kann man ihn operieren - und das event. sogar ohne grosse Probleme. Man muss eben hautschonend vorgehen - geht aber grundsätzlich.

 

Sie sollten aber unbedingt vorher eine Röntgenaufnahme der Lunge machen lassen um festzustellen ob es bereits zu sichtbaren Metastasen gekommen ist, dann macht die OP event/wahrscheinlich keinen Sinn mehr.

 

Wenn der Tumor nicht gut abgegrenzt ist (also schlecht zu operieren) hatte ich schon mehrfach erstaunliche Erfolge mit Neydil und Tarantula-Injektionen. Der Tumor wurde damit kleiner, besser abgegrenzt und damit auch wieder operabel.

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin