So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, meine Katze ist gerade mal 3 Jahre alt. Ich habe sie

Kundenfrage

Hallo, meine Katze ist gerade mal 3 Jahre alt. Ich habe sie von einer Bekannten bekommen im alter von 2 Jahren. Als sie hier einzog fand ich , das alles in Ordnung war. Im Februar dieses Jahres fiel mir auf das sie so komisch atmet, da sie eh zum impfen mußte sprach ich meine Tierärztin darauf mal an. Sie hat nichts festellen können. Nun gut, es fiel mir immer wieder auf. Meine Kollegin hat das dann auch mal beobachtet und fand das nicht normal. Im Juli hatte ich einen Tierarzt ins Haus geholt, weil Funny Auto fahren nicht so gut findet. Der Tierarzt, hat dann festgestellt das Funny Ihre eine Lunge nicht so gut atmet, aber fand das auch nicht eiter dramatisch. Jetzt der Schock, Montag war ich nochmal beim Arzt mit Ihr und sie wurde geröngt. Die eine Lunge funktioniert garnicht mehr und die andere nicht mehr so gut. Ich war so fertig, meien tierärztin wollte sie einschläfern, da sie zu wenig Sauerstoff bekommt. Damit war ich nicht einverstanden. Nun bekommt sie Tabletten das sie besser Luft bekommt. Es ging ihr in der Praxis besonders schlecht durch den ganzen Stress. Nun geht es Ihr besser, sie atmet zwar noch so komisch, aber sie frißt sehr gut, putzt sich und sieht nicht mehr so blau aus.
Was könnte das sein? War es richtig ihr nochmal ne Chance zu geben?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ich hätte da zunächst noch ein paar Gegenfragen:

- was bekommt Ihre Katze jetzt für Tabletten?
- hustet bzw. hat die Katze gehustet? Wenn ja, war oder ist dies trockener Husten?
- hat das Tier Augen- oder Nasenausfluss?
- hat Ihre Tierärztin gesagt, wie die Herzfunktion ist bzw. wurde das Herz anhand des Röntgenbildes beurteilt?
- was für eine Diagnose hat Ihre Tierärzte gestellt (z.B. felines Asthma, Bronchitis, etc...)

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

-die Tabletten die meine Katze bekommt heißen Solosin retard mite 3xeine viertel

-Sie hatte nie Husten und hustet nicht

-kein Augen-oder Nasenfluß

-das Herz von Funny ist in Ordnung

-Diagnose? Weiß sie nicht,sie kann sich das so auch nicht erklären

Um mehr untersuchen zu lassen müßte ich mit der katze in die Klinik, den Streß möchte ich Ihr Momentan nicht zu muten. Ich dachte sie hätten eine Idee was das sein könnte.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

eine Diagnose zu stellen ohne das Tier zu kennen oder die Röntgenbilder gesehen zu haben ist übers Internet leider nicht möglich. Für eine vernünftige Diagnose braucht man immer entsprechende Untersuchungsergebnisse (Röntgenbilder, Blutbild, etc...).

Ich kann Ihnen lediglich sagen, dass ich die Katze von Ihrer Beschreibung her auf keinen Fall bereits einschläfern würde, da ja noch gar nicht geklärt ist, was ihr fehlt. Hier kommen im Grunde verschiedene Ursachen in Betracht. Da Sie die Symptome schon länger beobachten würde ich eine traumatische Ursache (Pneumothorax, etc aufgrund eines Sturzes oder ähnlichem) in Ihrem Fall eher ausschließen.

Die Frage ist nun, was die Ursache für die eingeschränkte Lungenfunktion ist. Hierfür würde ich als erstes eine Blutuntersuchung machen um die Entzündungswerte kontrollieren zu können. Dies gibt Anhaltspunkte dafür, ob eine bakterielle Infektion oder ein Virusinfekt vorliegen.

Im Zweifelsfall müsste bei Ihrer Katze eine sogenannte Bronchiallavage gemacht werden. Hierbei wird die Lunge mittels eines Endoskops untersucht und es können gleichzeitig Proben entnommen werden (Spülprobe, Gewebeprobe). Diese können dann in Hinblick auf Bakterien, Gewebeveränderungen etc. untersucht und so eine Diagnose gestellt und eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden.

Das Mittel, welches Ihre Katze derzeit erhält enthält den Wirkstoff Theophyllin, ein Präparat, welches die Bronchien erweitert und so die Atmung erleichert.

Für mich klingt die Erkrankung Ihrer Katze am ehesten nach felinem Asthma. Auch hier wird Theophyllin eingesetzt. Zusätzlich erhalten die Tiere meist Kortisonpräparate.

Ich würde Ihnen dringend empfehlen, mit der Katze eine Kleintierklinik aufzusuchen, damit das Tier adäquat behandelt werden kann. Felines Asthma ist beispielsweise durchaus behandelbar und kein direkter Grund zur Euthanasie.

Alles Gute für Ihre Katze