So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen 12 Jahre alten Labrador, dieser

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe einen 12 Jahre alten Labrador, dieser hat massive Probleme mit den Gelenken
und zur Zeit Entzündungen im Hinterlauf nun soll ich ihm 20 mg Corison tgl. geben
3 Tage lang dann 3 Tage 15 mg und soweiter. Ist das Richtig, denn Cortison hat doch auch viele Nebenwirkungen ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

es kommt wohl auf das Problem an, ob man die Nebenwirkungen in Kauf nehmen kann ...
wenn wir es ganz genau abwägen wollen, brauchen wir für die Beurteilung die Röntgenaufnahmen und alle anderen relevanten Untersuchungsbefunde. Bei schweren
Arthrosen helfen nur entzündungshemmende und/oder schmerzlindernde Medikamente.
Die "stärkeren" Schmerzmittel sind ebenfalls nicht ohne Nebenwirkungen.

Die momentan interessanteste Nebenwirkung ist wegen der Zeit wohl eher der zunehmende Appetit - da muß man konsequent bleiben und ggf. zu kleinen Tricks greifen, um die Kalorienaufnahme zu begrenzen. Außerdem wäre zu überlegen, ob man auf ein Futter mit speziellen Zusätzen für gelenkgeschädigte Tiere zurückgreift, um evt. Schmerzmittelbedarf zu senken (Hills j/d und Royal Canin mobility) oder spezielle Ergänzungsfuttermittel für diesen Zweck zugibt. Das Gewicht darf jedenfalls nicht steigen - möglicherweise sollte man grundsätzlich an eine Gewichtsreduzierung denken (hängt vom aktuellen Gewicht ab).
Andere denkbare Nebenwirkungen hängen von evt. vorher vorhandenen Erkrankungen ab (Diabetes, Cushing) und verbieten den Einsatz von Cortison, und wieder andere Nebenwirkungen treten erst bei langandauerndem hochdosierten Einsatz von Cortisonen auf.

Der Kollege/die Kollegin hat bereits die Dosierungsanleitung für's Ausschleichen mitgegeben. Es handelt sich also um eine begrenzte Dosis und Zeit.

Entscheidend ist doch, daß der Hund von dieser Behandlung mehr Lebensqualität hat also ohne die Behandlung.
Haustierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke

Ich brauchte nur eine Bestätigung ob ds auch richtig ist.

Mit freundlichem Gruß
Barbara Twarkowski
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte, gern geschehen!