So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Ich habe insgesamt sechs Frettchen,drei R den und drei F hen,alle

Kundenfrage

Ich habe insgesamt sechs Frettchen,drei Rüden und drei Fähen,alle steril.Im Februar infizierten sich alle mit Kokzidien,ein Rüde hat es leider nicht geschafft.Bei meiner Fähe Fee wurde kurze zeit später Unterzucker festgestellt.Ihr halfen Infusionen(Packtaschen) vom Tierarzt und sie war auch immer recht munter.Leider mußten die Abstände von diesen Infusionsgaben immer mehr verkürzt werden.Allerdings konnte ich mir immer damit behelfen das ich ihr Traubenzucker oder Vitaminpaste gegeben habe.
In den letzten Tagen ist es aber vorgekommen das sie regelrecht schon fast im Koma war,ist aber nach Gabe von Traubenzucker und Vitaminpaste schnell wieder auf die Beine gekommen.Letzte Woche Freitag hat sie wieder eine Infusion bekommen,diese hielt bis Dienstag abend an.
Wenn ich zu hause bin habe ich die Sache eigentlich schnell wieder im Griff,allerdings arbeite ich Teilzeit und bin somit manchmal bis zu 7 Stunden nicht da.Deshalb meine Frage an Sie:Gibt es ein Medikament das ich ihr verabreichen kann damit sie diese Zeit übersteht?
Mit freundlichem Gruß
Sylvia Schöpflin-Besser
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen,

So wie sie es schildern, können Sie wohl sinnvoll nur mit den Infusionen fortfahren.

Oder einen geeignetetn Futterportionierer im Käfig platzieren, der Ihre Arbeit übernimmt, bis Sie wieder zuhause sind.