So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16399
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

guten abend! Unsere Riesenschnauzerh ndin hat heute noch nichts

Kundenfrage

guten abend!
Unsere Riesenschnauzerhündin hat heute noch nichts gefressen, nichts getrunken und mehrmals erbrochen. Die Farbe des dünnflüssig Erbrochenen war anfangs weißlich später eher braun. Sie will nicht raus und legt sich überall hin. Die Schnauze ist kalt und feucht.
Sie ist nicht unbedingt aphatisch, sie reagiert mit Schwanzwedeln aber sie will auch nicht spielen. Sie ist 9 Monate alt, scheinträchtig mit geschwollenen Zitzen und es wäre jetzt der Zeitpunkt der Geburt. Kann das die Ursache sein? Genügt ein Tierarztbesuch morgen früh oder sollten wir schneller reagieren?
Gruß
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Messen Sie bitte einmal Fieber. Liegt die Temperatur deutlich über 38,5°C (Normaltemperatur Hunde und Katzen) dann deutet dies auf eine Infektion bzw. Entzündung hin, dann wäre ein TA Besuch zur Klärung zu empfehlen. Hat sie kein Fieber, reicht morgen auch.

Grundzätzlich ist es zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

Gehen die Symptome (wenn kein Fieber) trotz Schonkost nicht weg, müsste weiter Untersucht werden. Es sollte dann man ein Blutbild zur Bestimmung der Stoffwechselwerte gemacht werden.

Ist der Kot normal? Wenn nein, am besten auch eine Kotprobe, zum Ausschluss von Parasiten und/oder Bakterien.


Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin