So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Guten Tag, meine H ndin ist 14 Jahre alt. Sie hat Gelenkprobleme

Kundenfrage

Guten Tag, meine Hündin ist 14 Jahre alt. Sie hat Gelenkprobleme und einen Tumor in der Milchleiste. Meiner Meinung nach aber keine Schmerzen und sie frisst auch noch normal.
Seit einigen Tagen allerdings läuft sie immer aufgeregt hin und her. Hält es nirgends lang ruhig aus. Letzte Nacht konnten wir fast nicht schlafen, da sie ständig hin und her lief. Uns kommt sie sehr verwirrt vor.
Was könnte das sein?
Besten Dank und nette Grüße Petra
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer, in diesem Alter kann es viele Probleme geben, die zu nächtlichem Wanderdrang führen.

Z.B. Störungen bei der Atmung, beim herzrhythmus, Schilddrüsen-Überfunktion .

Veränderungen des Gehirns usw.

Sie sollten sich mit diesem Problem an den Tierarzt wenden - jedoch

 

im Lauf der Jahre habe ich solche Veränderungen gesehen

 

bei Blasenentzündung - das scheint weh zu tun und die Hunde wandern, merkwürdigerweise eher nachts als tags. Sicherheitshalber mal eine Harnprobe unteruschen lassen, auch wenn die sonstigen Symptome der Blasenentzündung fehlen.

 

bei altersbedingtem Verlust des Tag-Nacht-Rhythmus - hier kann man Karsivan versuchen. Das verbessert die Hirndurchblutung.

 

Öfter habe ich auch mal eine Futtermittel-unverträglichkeit gesehen.

Kontrollieren sie mal was sie füttern.

Schauen sie mal ob der Hund das Fressen vom vormittag verträgt oder ob er tags auch wandert.

Lassen sie ab ca 15 Uhr auch alle !!! Hundekuchen udn anderen Leckerli weg.

Auch keine Kleinigkeiten mehr geben.

Wenn sie morgens Trockenfutter füttern und alles ist gut und wenn sie nachmittags/abends Feuchtfutter geben und der Hund fängt einige Stunden später an zu hecheln, dann könnte es an der Dose liegen.

Geben sie dann mal eingie Zeit abends auch das "Frühstücks-Futter".

Von der Variante "Futtermittel-unverträglichkeit" udn nächtliches Bauchweh mit wandern hatte ich im Lauf der Jahre mehrere Tiere.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. Bauer