So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Hallo, wir haben uns im September einen 9-Wochen alten English-Bulldogwelpen

Kundenfrage

Hallo, wir haben uns im September einen 9-Wochen alten English-Bulldogwelpen gekauft. Leider hatte die kleine Emma von Anfang an keinen festen Stuhlgang, sodass wir zum Tierarzt gingen. Es stellte sich heraus, dass sie Salmonellenhatte. Das wurde mit Antibiotika behandelt, da wir auch 2 Kinder (3 und 9 Jahre) im Haushalt haben. Heute haben wir nach einer erneuten Stuhlprobe (erfolgte 2 Tage nach Ende Antibiotika) erfahren, dass unser Hund immer noch Salmonellen hat. Wie sollen wir uns verhalten?
Was kann man jetzt noch geben, wenn nicht mal Antibiotika hilft?
Können sich unsere Kinder anstecken? Wird unser Hund einen dauerhaften Schaden des Magen-Darm-Trakts erleiden? Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Eltern,

Ihre Sorgen kann ich verstehen udn teile sie auch.

Allerdings erstaunt mich der Befund.

In meiner Praxis habe ich öfter nach Salmonellen etc gesucht und glaube ich in Jahren nur einmal welche gefunden.

Diese stellen in der Tat allerdings auch eine Gefahr für die Menschen dar, wenn es wirklich welche sind.

Meine Lebenserfahrung ist, dass sich die Kinder die Salmonellen im Hort udn im Kindergarten holen. Man findet sie häufiger in Huhn udn Schweinefleisch etc, oder in Eiern.

 

Vorschlag:

Geben sie eine zweite Kotprobe des Welpen in einem Human-Labor ab und lassen dort über ihren Hausarzt nochmal auf Salmonellen untersuchen.

Falls wirklich welche drin sind, lassen sie nochmal ein neues Antibiogramm anfertigen, damit man auch ein Antibiotikum gibt, welches wirklich wirkt.

Nach Absprache mit dem Hausarzt würde ich Ihnen raten von Ihnen allen ebenfalls Stuhlproben unteruschen zu lassen.

Es gibt viele Menschen die Salmonellen haben und nicht erkranken.

Es ist auch möglich, dass sogar der Welpe die Salmonellen von Ihnen hat und nicht umgekehrt.

 

Also schaffen Sie erstmal neue Untersuchungsergebnisse mit Hilfe Ihres Haus- und Kinderarztes.

Kontrollieren Sie ob Ihr Hund wirklich welche hat.

Kontrollieren sie möglichst auch ob die Familie bereits betroffen ist.

 

Sie werden das Problem nur los, wenn sie alle betroffenen behandeln - sonst geht die Infektion nur vor und zurück und vor und zurück

und wenn sie ein wirklich passendes Antibiotikum verwenden.

 

Wenn sie Glück haben, hat der Hund gar keine Salmonellen / oder Salmonellen mehr.

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

 

 

know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe nochmal nachgefragt, unser Hund hat Salm. infantus.

Wir hatten bei unserem Hausarzt bereits nachgefragt, aber er meinte, dass man heute nichts anderes als Hygiene macht...

Könnte man, wenn man Salmonellenträger ist, bleibende Schäden erleiden, auch wenn unser Hund und wir keine typischen Symptome aufweisen? Danke für Ihre Antworten.
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Komisch ...

eigentlich habe ich in Erinnerung, dass die Kinder zuhause bleiben müssen und das ziemlich viel Aktivität entfaltet wird `?!

So lange die Salmonellen im Darm sind, kann das noch so angehen. Wenn sie allerdings den körper insgesamt überfluten, wird die Sache problematisch.

Weitere Ansprechpartner könnte das Internet sein.

Auch der Amtsarzt könnte Rat wissen.

In derTiermedizin ist eine Salmonellose meines Wissens meldepflichtig - jedenfalls bei den landwirtschaftlichen Nutztieren.

Bitte melden Sie sich nochmal bei mir. Heute ist es mir schon zu spät für weitere Überlegungen.

Viele Grüsse

Dr. G. Bauer

In

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Besitzer,

jetzt habe ich nochmal nachgesehen und finde mich bestätigt.Was ich Ihnen geschrieben haben stimmt schon.

 

Ich würde an Ihrer Stelle der Sache nochmal nachgehen.

 

Ich würde nochmal Kot untersuchen lassen, ob da wirklich Salmonellen drin sind und welches Antibiotikum da genau wirkt - dann sollte entsprechend behandelt werden.

Ich würde auch Stuhlproben der Familie untersuchen lassen - ob der Hausarzt will oder nicht.

Dann kann man wieter entscheiden.

Dann kann man für die ganze Familie eine Lösugn finden.

 

Weiter Informationen gibt es auf Wikipedia "Salmonellen".

Kommentare zum Thema Salmonellen und Hund gibt es praktisch nicht, weil dies bei Hund und Katze extrem selten ist.

 

Auf Wikipedia gibt es einen Link zum RKI - dort gibt es einen Fachmann für tiermedizinsche Salmonellosen.

Dr. Reiner Helmuth - Tl 030 / 8412 2233.

Der kann Ihnen sicher verbindliche Auskunft zu diesem Thema geben.

 

Alle Gute

Dr. G. Bauer