So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Hallo, einer meiner gro en Schleierschw nze schwimmt seit 14

Kundenfrage

Hallo, einer meiner großen Schleierschwänze schwimmt seit 14 Tagen auf dem Rücken.
Ich glaube da stimmt etwas nicht mit der Schwimmblase. Gibt es dagegen ein Medikament.
Die anderen beiden sind gesund. Er lebt in einem 200 L Becken und ist ca. 2 Jahre alt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das könnte ein parasitenbefall der Schwimmblase sein, der zur verdickung der Blasenwand führen kann und dadurch die ungewöhnliche Haltung im Wasser. Sie solletn den Fisch auf parasiten untersuchen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn es Parasiten wären, hätten die anderen Fische diese auch ??
Welche Medikamente kann man geben ?
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

...manchmal kam es vor, dass manche Fische sogar bis drei Monate lang auf dem Rücken schwammen!

Füttern Sie besser keine Flocken mehr, sondern absinkendes Futter, so dass keine Luft mehr beim Fressen aufgenommen werden kann.

Auch können Sie den Nitrat-Gehalt des Wassers überprüfen.

Evtl. wäre es besser den "Rückenschwimmer" zu isolieren, damit eine evtl. Parasitenverbreitung ausgeschlossen wird.

Medikation nur nach Bestimmung der evtl. Parasiten möglich.

PferdeDoktor und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ja das glaube ich selbstverständlich auch. In diesem Fall ist es vielleicht besser.



Verändert von PferdeDoktor am 27.10.2010 um 14:18 Uhr EST